Rundblick-Unna » Ein Defibrillator für die Stadthalle Unna

Ein Defibrillator für die Stadthalle Unna

Man ist für den Notfall gerüstet! Seit kurzer Zeit verfügt die Stadthalle Unna über einen Defibrillator. Die Mitarbeiter wurden im Umgang geschult und nun können die Besucher noch unbeschwerter die Veranstaltungen in der Stadthalle Unna genießen, da sofort die ersten Maßnahmen im Notfall ergriffen werden können.

Am Donnerstag wurde der Defibrillator präsentiert, wobei man doch hofft, ihn so selten, wie möglich einsetzen zu müssen.

Ermöglicht wurde diese Anschaffung durch mehrere Unnaer Betriebe, für die Sicherheit eine wichtige Rolle spielt. Diese Unternehmen haben bei der Realisierung dieses wichtigen Gerätes geholfen, damit im Ernstfall bei der ersten Hilfe noch besser geholfen werden kann, denn ein Defibrillator kann Leben retten.

Hier sind die Unterstützer, die den Defibrillator erst möglich gemacht haben:

Stadthalle Unna
Parkstraße 44
59425 Unna

Buschkamp
Volker Schaaf
Massener Straße 174
59423 Unna

Königsborner Pflegedienst GmbH
Nina Rösen
An der Verstbrick 2
59427 Unna

Schülpke GmbH
Manfred Bolle
Friedrich-Ebert-Straße 4
59425 Unna

Ergoteam & Physioteam
Mario Hohnschop
Am Kastanienhof 4
La Locanda Ristorante Pizzeria

Celestino Da Pare
Hammer Straße 120
59425 Unna

Susen Gebäudereinigung
Hans-Joachim Susen
Massener Straße 11A
59423 Unna

Hairlounge
Anna Cuber
Hertinger Straße 46
59423 Unna

City Fernsehen Haschke Berlin
Andreas Haschke & Wolfgang Berlin
Massener Straße 94
59423 Unna

Langewiesche Fleischwaren GmbH
Bernd Langewiesche
Oberer Kohlenweg 10 – 12
59425 Unna

Heilpraktikerin
Cornelia Hilton
Am Kastanienhof 69
59423 Unna

SRG-Roth
Thomas Roth
Ostring 37
59423 Unna

KFZ-Meisterbetrieb Pawlik
Arthur Pawlik
Zechenstraße 106
59425 Unna

Signal Iduna
Joachim Krajewski
Kleistraße 67
59427 Unna

 

Auf dem Foto von links: Frau Pawlik (Kfz Meisterbetrieb Pawlik), Nina Rösen, Anne Zeige (Königsborner Pflegedienst GmbH), Frau Buttermann (Fa. Toma), Christian Schaaf (Buchkamp – Kompetent für´s Büro) und Daniela Guidara (Unna Marketing)

 

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Sehr nützliche Apparate. Die sollten überall dort in der Nähe sein, wo sich viele Menschen aufhalten. Sind sind zwar nicht Billig (1000 – 1500 Euro) aber im Notfall Lebensrettend. Sie erhöhen die Überlebenschance bei Reanimierung von 17% auf über 40%.

    Antworten

Kommentieren