Rundblick-Unna » Ein Apfelbaum für die NRW-Familienministerin

Ein Apfelbaum für die NRW-Familienministerin

NRW-Familienministerin Christina Kampmann hat gestern auf die  Einladung von Landrat Michael Makiolla hin an der Ökologiestation des Kreises Unna in Bergkamen-Heil einen Apfelbaum gepflanzt. Den Besuch der Ministerin hat er genutzt, um mit Christina Kampmann über die Umsetzung der Landesinitiative „Kein Kind zurücklassen“ im Kreis Unna zu sprechen.

Gemeinsam mit der Landesregierung ist man dabei, das System der „frühen Hilfen“ für Kinder und Familien weiter zu optimieren, indem man die Präventionsarbeit verstärken wollen. Je früher es gelingt, hilfsbedürftigen Familien unter die Arme zu greifen, desto geringere Kosten entstehen der öffentlichen Hand später durch dauerhafte Arbeitslosigkeit sowie durch die stationäre Unterbringung von Kindern und Jugendlichen.

 

Das Foto zeigt Makiolla zusammen mit Ministerin Christina Kampmann und dem Kreisjugenddezernenten Torsten Göpfert.

Kommentare (2)

Kommentieren