Rundblick-Unna » Durch wüste Pöbelei flog Haftbefehl auf – Vom Schwager freigekauft

Durch wüste Pöbelei flog Haftbefehl auf – Vom Schwager freigekauft

„Verpiss dich, du drogensüchtiger Neger!“, brüllte ein 30-jähriger Mann aus Schwerte hemmungslos einen 29-Jährigen aus Kamen an – danach kassierte der angepöbelte Schwarzafrikaner noch Fausthiebe von dem Deutschen. Geschehen ist das Samstagfrüh am Dortmunder Hauptbahnhof. Die Bundespolizei erwischte den Schläger, schließt einen fremdenfeindlichen Hintergrund jedoch aus.

„Es liegt kein Hinweis auf die rechte Szene vor“, erklärt Polizeisprecher Volker Stall heute Morgen auf Anfrage unserer Redaktion. Und der 29Jährige aus Kamen – ein Schwarzafrikaner mit deutschem Pass – sei mit 2 Promille erheblich betrunken gewesen, so dass eher ein „normaler Streit“ hinter dem Vorfall zu vermuten sei. Gleichwohl überprüft der Staatsschutz letztendlich noch den Fall, wie es bei solchen Vorfällen üblich ist.

Auf der Wache stellte sich dann übrigens heraus, dass der 30-jährige Schwerter mit einem Haftbefehl gesucht wurde: Das Dortmunder Amtsgericht hatte ihn wegen Beförderungserschleichung zu einer Geldstrafe von 400,- Euro verurteilt. Ersatzweise hätte der 30Jährige hinter Gitter wandern müssen – doch sein Schwager zahlte die 400 Euro für ihn und kaufte die Verwandtschaft damit frei.

Die Bundespolizei leitete gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung ein. Anschließend durfte er als freier Mann die Wache wieder verlassen.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Vom Niveau her erscheint mir der Schwerter nicht als ein großes Licht. An den „Normalen Streit“ glaube ich nicht so ganz aber die Polizei wird es wohl wissen.

    Antworten

Kommentieren