Rundblick-Unna » Dumm gelaufen – bzw. geschoben: Rollerdieb fällt Polizisten direkt vor die Füße

Dumm gelaufen – bzw. geschoben: Rollerdieb fällt Polizisten direkt vor die Füße

Das war irgendwie… blöde, ja, Ein vermutlicher Rollerdieb hat sich gestern Nacht in der Dortmunder Nordstadt durch seine Tölpelhaftigkeit selbst verraten. Beim Versuch, den Roller auf einem Bürgersteig um eine Kurve zu schieben, stolperte er und stürzte zwei Polizisten praktisch direkt vor die Füße.

Das Ganze wäre vielleicht noch nicht mal aufgefallen, hätte sich der Rollerschieber nicht so verdächtig hektisch wieder hochgerappelt und versucht, sich davonzustehlen. So aber schöpften die misstrauischen Beamten Verdacht und beschlossen, den jungen Herrn mal zu kontrollieren.

Auf die Frage, ob der Roller ihm selbst gehöre, gab der 22-jährige Dortmunder zur Antwort, nee, das nicht – aber er gehöre einem Kollegen. Weil er aber trotzdem keinen Schlüssel dabei hatte und obendrein das Lenkerschloss verschlossen war, zweifelten die Beamten doch stark an dieser Behauptung; und obendrein hatte der junge Mann keine Ausweispapiere dabei.

Ab also mit zur Wache. Dort kam´s heraus: Der  22-Jährige war schon mehrfach wegen Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten.  Zudem konnte die Besitzerin des Rollers ausfindig gemacht werden, die nur wenige Meter von der Stelle entfernt wohnt, an der die Polizei den Rollerschieber aufgegriffen hatte.

Aus dem Polizeigewahrsam musste der 22 Jährige trotzdem „nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden“, schließt die Polizeimitteilung.

Kommentare (1)

Kommentieren