Rundblick-Unna » Düstere Aussichten für Bergkamen: Steilmann droht jetzt die Zerschlagung

Düstere Aussichten für Bergkamen: Steilmann droht jetzt die Zerschlagung

Dem insolventen Bergkamener Textilunternehmen Steilmann droht jetzt die Zerschlagung. Das meldete heute die deutsche Presseagentur. Danach sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters: Es sei sehr unwahrscheinlich, dass das einstige Vorzeigeunternehmen der Nordbergstadt im Ganzen verkauft würde. Für einzelne Teile des vielfältig in sich verflochtenen Unternehmens gebe es aber bereits mögliche Interessenten. Die Gespräche hätten begonnen.

Die Zukunft der über 400 Mitarbeiter allein in Bergkamen ist demnach ungewisser denn je. Bürgermeister Roland Schäfer äußerte sich bereits sorgenvoll zum drohnenden Arbeitsplätzeverlust und zum Imageschaden für seine Stadt, die das Bekleidungsunternehmen bei seinem Umzug aus dem westlichen Ruhrgebiet nach Bergkamen vor knapp sechs Jahren als Hoffnungsträger gefeiert hatte.

Zahlreiche Tochterunternehmen Steilmanns haben wie berichtet inzwischen ebenfalls Zahlungsunfähigkeit angemeldet. Dazu gehört auch Apanage mit Sitz in Gelsenkirchen und die Verwaltungsgesellschaft in Bochum haben mittweile auch Insolvenzantrag gestellt.

Kommentare (5)

Kommentieren