Rundblick-Unna » Drittes schwer verletztes Messeropfer an einem Tag

Drittes schwer verletztes Messeropfer an einem Tag

Nur sieben Stunden nach einer Messerstecherei mit zwei lebensgefährlich Verletzten im Dortmunder Nordosten (wir berichteten) mussten Polizei und Rettungskräfte gestern erneut ausrücken. Wieder hatte es im Norden der Stadt eine blutige Auseinandersetzung gegeben, diesmal in der Schleswiger Straße (nachmittags um 15 Uhr an der Hirtenstraße – zwei lebensgefährlich verletzte Männer liegen im Krankenhaus).

Auch bei diesem zweiten Einsatz gegen 22.25 Uhr wurde ein Mann – ein 44jähriger Dortmunder – schwer durch Messerstiche verletzt.

Zeugen alarmierten die Polizei. Der 44-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Hintergründe sind wie beim ersten Fall noch unklar.

Kommentare (2)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Grauenhaft, was sich da so alles abspielt!

    Antworten

  • Cora

    |

    heißt das Stadtteil nicht „DZIELNICA CUDOW“? (auf deutsch -Stadtteil der Wunder)

    Antworten

Kommentieren