Rundblick-Unna » Vermisste Frau aus Methler nach über einem Tag gefunden – sie lag auf einem Feld an der Landesstelle

Vermisste Frau aus Methler nach über einem Tag gefunden – sie lag auf einem Feld an der Landesstelle

Erlösende Nachricht nach über 24stündiger Suche. Die seit Montagmorgen vermisste Helga Cassens (78) aus Kamen-Methler ist heute Mittag gegen 13.00 Uhr in Unna-Massen aufgefunden worden. Sie lag auf einem Feld an der Landesstelle.

Eine Zeugin hatte sich gemeldet, da sie die Seniorin gestern in Massen gesehen hatte. Als sie heute die Suchmeldung in der Presse las, verständigte sie die Polizei. In dem Gebiet wurde daraufhin noch einmal der Polizeihubschreiber zur Suche eingesetzt. Dieser entdeckte die 78-jährige in der Nähe der Erstaufnahmeeinrichtung (Landesstelle) auf einem Feld liegend. Sie schien leicht unterkühlt zu sein, ansonsten war Sie aber wohlauf. Zur weiteren Betreuung wurde sie in ein Krankenhaus gebracht.

Die 78Jährige war seit Montagmorgen um 8 Uhr vermisst.  Sie entfernte sich von ihrer Wohnanschrift in der Robert-Koch-Straße, um zu einer nahegelegenen Bäckerei zu gehen. Dort kam sie nicht an. Die 78Jährige ist an  Alzheimer erkrankt. Die Polizei schloss nicht aus, dass sie sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiter entfernt haben könnte. Insbesondere wegen der eisigen Witterung wurden die Suchmaßnahmen nach vermutlich desorientiert umherirrenden Vermissten in den Abendstunden intensiviert. Mit Hilfe von Flächensuchhunden der Feuerwehr Iserlohn und aus verschiedenen Standorten des DRK sowie Helfern der freiwilligen Feuerwehr der Löschgruppen Kamen-Methler, -Westick und -Wasserkurl wurden der Kurler Busch,  sämtliche Gärten und frei zugängliche Flächen innerhalb der Wohnbebauung in Methler nach der Vermissten abgesucht. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz.

Die bis in die frühen Morgenstunden dauernden Suchmaßnahmen mussten schließlich ergebnislos abgebrochen werden. Heute Mittag wurde Helga Cassens nun endlich gefunden.

Die Polizei Unna bedankt sich ausdrücklich für den engagierten Einsatz der freiwilligen Helfer und die tatkräftige Mithilfe der Bevölkerung.

Kommentare (15)

  • Jenny Weber via Facebook

    |

    Geteilt

    Antworten

  • Sabine Preuss via Facebook

    |

    Warscheinlich hat sie sich oder eventuell im Kurler Busch verlaufen, ist mir damals auch schon mal passiert. Wir haben mit Schwierigkeiten zurückgefunden.

    Antworten

  • Stefanie

    |

    Wie kann man wenn man die Uhrzeit fast genau weiß (dann muss es ja jemand mitbekommen haben) eine demenzkranke Person alleine auf die Straße schicken???? Damit muss man doch wohl dann rechnen oder? Ich hoffe dass sie schnell und gesund gefunden wird….

    Antworten

    • Geli

      |

      Man kann sie schließlich nicht festbinden. Wer die Situation nicht kennt sollte sich auch kein Urteil erlauben

      Antworten

  • Sabine Preuss via Facebook

    |

    Vielleicht war es nicht zu erkennen, das die Krankheit so weit vorgeschritten ist, es gibt ja sogenannte schnelle Schübe

    Antworten

  • Sabine Preuss via Facebook

    |

    Ist die arme Frau noch nicht gefunden?

    Antworten

  • Jenny Weber via Facebook

    |

    Noch nicht wieder da? :( die mama meines vaters is nachts auch abgehauen u wurde gott sei dank wieder gefunden.
    Bei meiner oma fängt die demenz nun auch langsam an hoffe sie haut nicht ab

    Antworten

  • Jessica Rohn via Facebook

    |

    Wird sie immer noch gesucht ? ?Grad is der Hubschrauber bei mir hier unten

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Es gibt gute Nachrichten! Die Vermisste ist offenbar gefunden worden, es soll ihr den Umständen entsprechend gut gehen. Wir werden berichten!

    Antworten

  • Jessica Rohn via Facebook

    |

    Gottseidank ?

    Antworten

Kommentieren