Rundblick-Unna » Dreiste Taschendiebe in Hamm unterwegs

Dreiste Taschendiebe in Hamm unterwegs

Dreister und gemeiner geht’s bald wirklich nicht mehr! In Hamm wurde gestern eine 77-jährige Frau das Opfer einer Rad fahrenden Taschendiebin. Auf der Moritz-Bacharach-Straße war die Hammerin gegen 15.40 zu Fuß in Richtung Ostwennemarstraße unterwegs und schob dabei ihr Fahrrad. Im Gepäckkorb lag ihre Einkauftasche mit Geldbörse. Der Seniorin kam eine Frau auf einem Fahrrad entgegen. Beim Vorbeifahren stahl die Unbekannte die Einkaufstasche aus dem Fahrradkorb und fuhr in unbekannte Richtung davon.

Die Gesuchte ist etwa 50 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Sie hat eine stabile Figur und dunkelblonde Haare. Das benutzt Fahrrad wird als „übergroß“ beschrieben.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

 

Aber auch heute am frühen Donnerstagmorgen schlug schon ein Taschendieb zu. Ein 23-Jähriger wurde auf der Münsterstraße von zwei Unbekannten überfallen und bestohlen. Gegen 3.30 Uhr war er dort zu Fuß stadtauswärts unterwegs. Ihm kamen zwei Männer entgegen. In Höhe des HAMTEC-Gebäudes griffen die Tatverdächtigen ihr Opfer an. Sie rissen ihm den Rucksack von den Schultern und liefen in Richtung Kanal davon. Der Hammer blieb unverletzt.

Ein Täter ist zirka 1,70 Meter groß und trug eine kurze, braune Hose sowie einen schwarzen Kapuzenpullover. Der andere ist 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß und war mit einer grauen Jeans sowie einem T-Shirt bekleidet.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

Kommentare (3)

  • Degirb Gnoleic via Facebook

    |

    So ein feiges Verbrechergesindel, die werden doch immer gemeiner, was sind das nur für „primitive“ Zeitgenossen?? Haben die denn keine Eltern oder Großeltern ?? Für solche Typen schämt man sich regelrecht ein „Mensch“ zu sein ….. Raus aus unserem Land, die haben wirklich keine Chance hier verdient !!!! :-/ :-/

    Antworten

  • Degirb Gnoleic via Facebook

    |

    So ein feiges Verbrechergesindel, die werden doch immer gemeiner, was sind das nur für „primitive“ Zeitgenossen?? Haben die denn keine Eltern oder Großeltern ?? Für solche Typen schämt man sich regelrecht ein „Mensch“ zu sein ….. Raus aus unserem Land, die haben wirklich keine Chance hier verdient !!!! :-/ :-/

    Antworten

  • Stefanus Maxus via Facebook

    |

    Schon wieder die Fahradmasche?

    Antworten

Kommentieren