Rundblick-Unna » Dreimal in Folge erwischt, auf Bewährung frei: Dennoch keine Haftgründe

Dreimal in Folge erwischt, auf Bewährung frei: Dennoch keine Haftgründe

Drei Tage in Folge wurden eine 23jährige Unnaerin und ihr 34jähriger Begleiter auf frischer Tat beim Klauen erwischt. Beide sind nur auf Bewährung auf freiem Fuß – sie wurden zu mehreren Monaten Haft verurteilt. Auf Bewährung.

Trotzdem durften sie auch der dritten Festnahme in zwei Tagen direkt wieder losziehen. Und die Bewährung wurde auch nicht zurückgenommen. Der Kommentar der Dortmunder Polizei dazu klingt wie ein Stoßseufzer: „Erneut konnte sich die Polizei mit dem Wunsch der Untersuchungshaft nicht durchsetzen. Beide wurden im Laufe des Tages entlassen.“

Kapitel I – Die aus Polizeisicht unselige Geschichte begann am Sonntag. Zivile Beamte beobachteten gegen 15.45 Uhr ein einschlägig bekanntes Pärchen auf der Hohen Straße in Dortmund. Die zwei schauten verdächtig in verschiedene abgestellte Fahrzeuge. Beute war dort wohl nicht zu finden, also ging es ins Krankenhaus. Sie verschwanden auf einer Station, um kurz darauf mit einer fremden Handtasche wiederzukommen. Im Aufzug griffen die Beamten zu und nahmen die beiden fest. Bei der Durchsuchung kam eine weitere Geldbörse ans Licht, die vermutlich ebenfalls aus einem Diebstahl stammte. Der 34-Jährige (wohnhaft in Gelsenkirchen) und seine 23-jährige Begleiterin (wohnhaft in Unna) haben sich durch zig gleichgelagerte Delikte bei der Polizei einen Namen „erarbeitet“. Die Beamten brachten beide ins Polizeigewahrsam. Dort blieben sie aber nicht lange.

Kapitel II – „Am Montag musste das Pärchen nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen gegen 10 Uhr wieder entlassen werden“, notiert die Polizei. Diesmal ging´s direkt wieder mit kriminellen Absichten in einen Supermarkt. Der Ladendetektiv erwischte das Pärchen auf frischer Tat, er rief die Polizei. Die zwei hatten Zigaretten geklaut. Zweieinhalb Stunden, nachdem sie gerade die Nacht auf der Polizeiwache verbracht hatten.

Kapitel III – Der Höhepunkt. Nachdem der Detektiv die Polizei alarmiert hatte, brachte er die beiden zur Sachverhaltsaufnahme in sein Büro. Als hätte man in den letzten Tagen nicht schon genug gestohlen, versuchte die 23-Jährige dort das Handy aus der Jacke einer Angestellten zu entwenden. Unterbunden wurde dies abermals vom aufmerksamen Ladendetektiv.

Kapitel IV – … die Beamten brachten die beiden jetzt also wieder ins Polizeigewahrsam. „... von da mussten sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden…“ und bleiben weiter auf Bewährung draußen…

… weitere Kapitel folgen.

Kommentare (20)

Kommentieren