Rundblick-Unna » Drei Unfallfluchten und mehrere Einbrüche – Auch Bier und Fußbälle geklaut

Drei Unfallfluchten und mehrere Einbrüche – Auch Bier und Fußbälle geklaut

Reichlich Zeugen sind gesucht. Es gab seit dem Wochenende schon wieder mehrere Unfallfluchten sowie mehrere Einbrüche im Kreisgebiet. Zur Beute zählten diesmal auch Fußbälle und Bier.

Werne: Am Samstag ist es gegen 21.30 Uhr auf der Hermann-Löns-Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei ist ein roter BMW von der Fahrbahn abgekommen und auf einem Strauch zum Stehen gekommen. Aus eigener Kraft konnte der PKW zunächst nicht weiter fahren, sondern wurde von Fahrzeuginsassen wieder fahrtüchtig gemacht. Im Vorfeld war der BMW einer Frau sehr nahe gekommen und hatte sie möglicherweise gefährdet. Die Zeugin wird gebeten, sich bei der Polizei in Werne unter 02389/ 921 3420 oder 921 0 zu melden.

Schwerte: In der Zeit von Montag auf Dienstag ist ein gelber Ford auf der Schützenstraße beschädigt worden. Der PKW stand gegenüber der Lidl – Zufahrt und hatte starke Eindellungen im Stoßfänger hinten links. Der Schaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizei Schwerte unter 02304 921 3320 oder 921 0.

Bergkamen: Am Dienstag zwischen 19.00 und 19.30 Uhr ist ein silberner Skoda Octavia auf dem Schnückel Parkplatz an der Präsidentenstraße beschädigt worden. Die Beifahrertür und der vordere Radkasten waren eingedrückt und zerkratzt. Der Schaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizei Kamen unter 02307 921 3220 oder 921 0.

Bergkamen: In der Zeit von Montag auf Dienstag haben Unbekannte ein Gartenhaus auf einem Grundstück an der Dorfstraße aufgebrochen. Die Tür war mit einem Vorhängeschloss gesichert und wurde durch die Täter geöffnet. Aus dem Gartenhaus wurden ein Computer mit Tastatur, Monitor und Drucker gestohlen.

Selm: In der Zeit von Montag auf Dienstag haben Unbekannte ein Fenster im Umkleidegebäude der Sportanlage am Sandforter Weg aufgehebelt. Aus einem der Räume wurden Sportbekleidung und Fußbälle gestohlen. Außerdem entwendeten die Täter mehrere Paletten Cola und Kästen Bier.

Kommentare (2)

  • Ferdi

    |

    Unfallflucht…..da wäre einem früher das Herz in die Hose gerutscht!
    Sowas durfte doch einfach gar nicht passieren. Das war eines der schlimmsten Verbrechen überhaupt. Ganz selten fand man derartige Meldungen in der Presse.
    Und heute??? Alles ganz normal und allgegenwärtig.
    Ich war vor knapp 3 Jahren auch Unfallgeschädigter mit Fahrerflucht. Der Täter hat sogar sein Nummernschild verloren. Das Auto war auf einen 78 jährigen zugelassen. Der war es aber nicht, der mir in Höhe Antenne Unna rücklings ins vor der Ampel stehende Auto rauschte. Und dann abhaute. Die Versicherung hat gezahlt. Von der Polizei habe ich nichts mehr gehört. Nicht mal die Einstellung des Verfahrens. Alles Alltagsverbrechen! Sehr traurig das ganze.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Wo du das schreibst – das stimmt, Ferdi. Früher war eine Unfallflucht eine riesige Schlagzeile. Und heute…? Ganz schön demoralisierend, wie Straftaten zu Kavaliersdelikten degenerieren.

      Antworten

Kommentieren