Rundblick-Unna » Drei Mal mit Enkeltrick gescheitert

Drei Mal mit Enkeltrick gescheitert

Mit dem Enkeltrick versuchen Betrüger kreisweit zur Zeit, ältere Bürger um ihr Erspartes zu bringen. In Hamm ist das jetzt gründlich daneben gegangen! Gestern meldete sich gegen 11 Uhr ein unbekannter Mann bei einer 82-jährigen Seniorin aus Uentrop und gab sich als Enkel aus. Er benötige für einen Autokauf eine Unterschrift. Die Hammerin unterbrach den Anrufer, legte auf und informierte die Polizei.

Gegen 12 Uhr rief ein angeblicher Enkel bei einem 86-Jährigen aus Pelkum an. Er bat um 15000 Euro für einen Autokauf. Der Senior reagierte richtig: er beendete das Telefonat und erstattete Anzeige.

Dieses tat auch eine 86-jährige Frau aus Pelkum. Von ihr wollte der angebliche Enkelsohn um 12.30 Uhr einen Verrechnungsscheck über 22000 Euro für ein neues Auto haben.

Möglicherweise handelt es sich in allen drei Fällen um den gleichen Täter. Erfahrungsgemäß ist mit weiteren Versuchen zu rechnen.

Die Polizei rät, misstrauisch zu sein, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen meldet. Das Telefonat sollte sofort beendet werden, sobald der Gesprächspartner Geld fordert. Durch einen Gegenanruf unter der bisher bekannten und benutzten Nummer kann man sich darüber versichern, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Familiäre oder finanzielle Verhältnissen sollten niemals am Telefon preisgegeben werden. Die Polizei sollte bei verdächtigen Anrufen sofort über den Notruf 110 informiert werden.

Kommentieren