Rundblick-Unna » Dortmunder am Boden getreten, ausgeraubt – Täter warfen Ausweispapiere weg

Dortmunder am Boden getreten, ausgeraubt – Täter warfen Ausweispapiere weg

Brutaler Raubüberfall in Dortmund. Gewalttäter haben in der Nacht zu Sonntag auf einen am Boden liegenden Mann eingetreten und ihn ausgeraubt. Das Opfer musste ins Krankenhaus.

Es war kurz nach 3 Uhr, als der 29-jährige Dortmunder auf der Maurice-Vast-Straße von zwei Räubern aufgefordert wurde, sein Handy herauszugeben. Als sich der junge Mann weigerte und sein Handy vehement festhielt, schlugen die Angreifer ihn und stießen ihn zu Boden.

Dort wurde der Wehrlose weiter brutal geschlagen und getreten. So lange, bis die Räuber endlich hatten, wonach sie gierten – Beute. Sie schnappten sich die Geldbörse des Opfers und flüchteten unerkannt. Der 29-Jährige wurde zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Geldbörse wurde – immerhin! – kurz danach von einer Zeugin gefunden; sie enthielt tatsächlich noch alle Ausweisdokumente. Allein das Bargeld fehlte.

Beschreibung: ca. 20-30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, beide mit schwarzen kurzen Haaren, einer mit dunkler Weste und Jeans bekleidet, der andere mit einem dunklen Pullover. Beide Männer sollen „rumänisch“ ausgesehen haben.

Die Kriminalwache der Dortmunder Polizei ist unter 0231 – 132 7441 zu erreichen.

Kommentieren