Rundblick-Unna » DKP-Standbetreiber (81) mit Pfefferspray besprüht

DKP-Standbetreiber (81) mit Pfefferspray besprüht

Die vermutlich politisch motivierten Angriffe in Dortmund häufen sich. Jetzt sucht die Polizei einen Mann, der heute Mittag den 81jährigen Betreiber eines DKP-Infostandes in Dorstfeld mit Pfefferspray angesprüht haben soll.

Der Senior meldete sich um 11.40 Uhr bei dem Präsenzdienst der Polizei am Wilhelmsplatz und gab an, von einem unbekannten Mann nach einem Gespräch mit Pfefferspray besprüht worden zu sein. Der Angreifer floh anschließend in Richtung Schulte Witten Park.

Beschrieben wurde der Mann als: ca. 20-25 Jahre alt, schlank, bekleidet mit einer grauer Joggingkleidung, diese war seitlich grün abgesetzt.

Die Hintergründe der Tat sind völlig unklar. Ein politischer Hintergrund kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Die Soko Rechts hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen.

Zur Klärung des Sachverhalts sucht die Polizei dringend Zeugen. Hinweise können der Kriminalwache unter 0231 – 132 7441 übermittelt werden.

Kommentare (4)

  • Boesartig

    |

    Seinen DKP Stand in Dorstfeld aufzustellen, ist schon seeehr seeehr mutig. Aber das dieser Angriff ein NO GO ist vertseht sich von alleine und ich hoffe sie bekommen den Täten.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Dem kann man sich nur anschließen, BEIDEN Aussagen.

      Antworten

    • Boesartig

      |

      Das sollte natürlich richtig heißen:

      Aber das dieser Angriff ein NO GO ist versteht sich von alleine und ich hoffe sie bekommen den Täter.

      Antworten

      • Silvia Rinke

        |

        Wer meint, mit Gewalt in irgendeiner Weise seine Meinung durchsetzen zu müssen, hat sich damit sofort disqualifiziert, völlig unabhängig vom vermeintlich noch so hehren Ziel. Ohne Wenn und Aber Zustimmung!!

        Antworten

Kommentieren