Rundblick-Unna » Deutlich mehr Einbrüche auch im Kreis Unna

Deutlich mehr Einbrüche auch im Kreis Unna

Ruhrgebietsweit ist die Zahl der Einbrüche seit Jahresbeginn um ein Viertel in die Höhe geschnellt – Vergleichsmaßstab ist das erste Halbjahr 2014. Im Kreis Unna, der für 2014 noch sinkende Einbruchszahlen vermeldete, wurde ebenfalls deutlich mehr eingebrochen. Die Ganoven schlugen hier von Anfang Januar bis Ende Juni knapp 630 Mal zu. Das war fast 130 Mal öfter als im ersten Halbjahr des vorigen Jahres.

Ebenso wie bei der Jahres-Kriminalitätsstatistik 2014 gibt es auch beim Blick auf die Zahlen des ersten Quartals wieder Unterschiede zwischen den einzelnen Städten und Kommunen. Besonders augenmerkliche Anstiege gibt es in Holzwickede und Schwerte. Der Landrat als Polizeichef reagierte in dieser Woche bereits darauf und ordnete eine Großkontrolle in Schwerte gegen Wohnungseinbrecher an (wir berichteten).

Das beeindruckte die kriminellen Elemente (noch) nicht wirklich, während der Kontrollzeit wurde direkt wieder eine Wohnung heimgesucht – da die Täter das Fenster nicht aufbekamen, zerschlugen sie es kurzerhand. Einen Tag später traf die frisch Bestohlene zwei junge Einbrecherinnen sogar im Treppenhaus – die beiden langbezopften kriminellen Damen hatten gerade in die Wohnung der arglosen Zeugin sowie in eine weitere Wohnung eingebrochen und in beiden leider Beute gemacht.

In Unna sind die Einbruchszahlen ebenso wie in Bergkamen, Selm und Werne leicht gesunken, in den übrigen Städten auf gleichem Niveau geblieben. Lünen ist aus der Statistik augeklammert, da die Lippestadt zur Polizeidirektion Dortmund gehört.

Aufgeklärt werden ca. 10 Prozent aller Einbrüche im Kreis Unna.

Kommentare (5)

Kommentieren