Rundblick-Unna » Der Bürgermeister kommt künftig seltener zum Geburtstag

Der Bürgermeister kommt künftig seltener zum Geburtstag

Unnas Senioren bekommen künftig seltener Geburtstagbesuch vom Bürgermeister. Oder von seinem seiner Stellvertreter oder dem Ortsvorsteher. Bislang wurde zum 80., 85. und ab dem 90. Geburtstag jährlich offiziell gratuliert. Das neue Bundesmeldegesetz änderte das: Seit dem 1. 11. darf die Meldebehörde die Geburtstage ab dem 70. Wiegenfest nur noch in Fünferschritten weiterleiten (75, 80, 85 usw.). Erst ab dem 100. Geburtstag gelten wieder Jahresschritte (101, 102 usw.).

In Unna erfolgt eine Gratulation nach dem 90. Geburtstag daher jetzt erst wieder zum 95. und dann ab dem 100. jährlich. Andere Möglichkeiten sind nach dem Bundesmeldegesetz ausgeschlossen, erklärt die Stadt auf ihrer Homepage.

Zum Hintergrund:

Altersjubiläen

  • Ehrungen von Unnaer Bürgerinnen und Bürgern zum 80., 85., 90., 95., 100. und dann zu jedem weiteren Geburtstag.
  • Der Bürgermeister, seine Stellvertreter, die Ortsvorsteher oder die Ratsmitglieder gratulieren mit einen Glückwunschschreiben und einem Präsent der Stadt.
  • Ab dem 100. Geburtstag gratuliert die Stadt darüber hinaus auch mit Geldgeschenk in Höhe von 70 Euro.

Ehejubiläen

  • Ehrungen zur Goldhochzeit (50 Jahre) durch eine Urkunde des Bürgermeisters und ein Präsentkorb, überreicht durch die Ratsvertreter.
  • Zur Diamanthochzeit (60 Jahre) oder Eisernen Hochzeit (65 Jahre) gratuliert der Bürgermeister durch eine Urkunde und einen Präsentkorb, überreicht durch ihn persönlich oder die stellvertretenden Bürgermeister

 

Kommentare (1)

Kommentieren