Rundblick-Unna » Demo gegen Islamisierung trifft auf Gegendemo für Toleranz: Unruhiger stiller Feiertag in Lünen

Demo gegen Islamisierung trifft auf Gegendemo für Toleranz: Unruhiger stiller Feiertag in Lünen

Gegner des „Asylwahnsinns“ und drohender „Islamisierung“ zeigen Flagge, die Gegner dieser Gegner ebenso – für ein „buntes, weltoffenes Lünen“. In der größten Stadt im Kreis, wird der „stille Feiertag“ in diesem Jahr unruhiger als gewohnt. Die Polizei hat die angemeldete Demo der Organisation „NRW-Patrioten“ genehmigt. Mit der Auflage, dass die Demonstranten nicht zu einem Rundgang durch die Stadt aufbrechen, sondern am Bahnhofsgelände bleiben, wo sie sich am Sonntag (1. 11.) um 14 Uhr treffen.

In dem Aufruf der „Patrioten heißt es wörtlich (Quelle: Polizeipressestelle Dortmund):  „Lünen geht zum zweiten Mal auf die Straße – am 1. 11. 2015. Treffpunkt 14 Uhr, Hauptbahnhof. Gewaltfrei gegen Islamisierung, Asylwahnsinn und Extremismus.“ Der Flyer ist in Gelb und Rot gehalten, mit Lünens Stadtwappen verziert.

Bei der für Lünen zuständigen Polizeidirektion Dortmund war die veranstaltende Organisation bislang unbekannt. Das macht es für sie schwierig, den Verlauf der Kundgebung einzuschätzen, weshalb der Veranstalter die Auflage bekam, am festen Standpunk Bahnhof zu bleiben.

Denn ein Blick auf die Homepage der „NRW-Patrioten“ lässt zwar ihre Zugehörigkeit zum rechten Spektrum erkennen, doch wie sich die Veranstalter und Teilnehmer dann vor Ort gebärden, ob sie evtl. Hetzparolen brüllen, könne man mangels Erfahrung mit dieser Gruppierung derzeit nicht einschätzen, sagt die Polizeisprecherin.

Zulässig ist diese Demo mitsamt der ebenfalls genehmigten Gegendemonstration am  „stillen Feiertag“ Allerheiligen, weil sie nicht in die Zeit eines Hauptgottesdienstes fällt.

Die Gegendemonstranten, für die als Redner der NRW-Integrationsminister Rainer Schmeltzer aus Lünen erwartet wird, bekommen Unterstützung durch Lünens neuen Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns. In ihrem Appell in den sozialen Netzwerken werden die Initiatoren für Toleranz:

„Wir zeigen Flagge für ein buntes und weltoffenes Lünen!
Am Sonntag findet auf dem Willy-Brandt-Platz ab 14 Uhr eine Kundgebung statt, die zeigt, dass wir in Lünen keine rechte Hetze und keine Fremdenfeindlichkeit dulden!
Alle Lünerinnen und Lüner sind aufgerufen, daran teilzunehmen und den Rechten zu zeigen, dass sie in unserer toleranten Stadt nicht willkommen sind! Viele Lüner Vereine, Organisationen und Parteien haben bereits zugesagt und rufen mit uns die Lüner Bürger auf, den Rechten die Stirn zu bieten, stellvertretend genannt sei hier der Lüner Aktionskreis gegen Rechtsextremismus.
Als Redner erwarten wir den NRW-Integrationsminister und Lüner MdL Rainer Schmeltzer, unseren Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns und den Lüner Integrationsratsvorsitzenden Gürbüz Demirhan.
Lasst uns gemeinsam und zahlreich zeigen, dass wir in Lünen keinen Platz für Ausländerfeindlichkeit und rechte Parolen haben!

Kommentare (2)

Kommentieren