Rundblick-Unna » Citygeschäft war für Berlet enttäuschend – aber Nachbar Woolworth liebt Unna: „Stadt toll, Kunden nett – Umsätze stimmen“

Citygeschäft war für Berlet enttäuschend – aber Nachbar Woolworth liebt Unna: „Stadt toll, Kunden nett – Umsätze stimmen“

 „Wir machen Schluss!“ Kurzzeitig durchzuckte Passanten angesichts der Plakatankündigung vor  Woolworth an der Massener Straße kürzlich der Gedanke: Wie? Die auch?!! –  Nein nein, keine Rede von Schluss, beruhigt Woolworth seine Kundschaft. Das „Schluss“ bezog sich auf den Schlussverkauf, nichts weiter. Denn im Gegensatz zum Ex-Nachbarn Berlet – der das Handtuch warf und sich wieder  auf seinen größeren Standort neben Zurbrüggen an der Feldstraße konzentriert – fühlt sich der zweite „Ankermieter“ in der früheren City-Seniorenresidenz (jetzt „Domizil am Hellweg“) an der Massener Straße pudelwohl.

Dies erklärte uns überzeugt Marie-Christin Schröder von der Unternehmenskommunaktion in der Firmenzentrale am Standort Königsborn (Formerstraße).

Gerüchte, wonach sich auch Berlets „Gründungsnachbar“ in der einstigen City-Residenz mit Abwanderungsgedanken trägt, waren schon im Vorfeld der Berlet-Schließung aufgekommen. Sie flammten neu auf, als sich „Konkurrenzanbieter“ aus dem unteren Preissegment für die leer stehende Immobilie zu interessieren begannen.

Als einer dieser Interessenten gilt Sonderpostenanbieter Thomas Philipps, der seine Ambitionen bisher weder bestätigt noch dementiert hat und sich „generell nur zu abgeschlossenen Immobilienverhandlungen äußert“ (wir berichteten).  Aber auch Vertreter z. B. der Dumpingpreis-Kette „Jawoll!“ (Soltau) sollen sich die Immobilie zwischenzeitlich angeschaut haben.

Berlet Info Schließung

Berlet UN leer

Von außen noch Berlet, drinnen leergeräumt. Das Geschäft in der Unnaer City (Massener Straße) hat sich für den Elektronikmarkt nicht rentiert.


Für Woolworth ist ein Wegzug von der Massener Straße kein Thema, versichert Marie-Christin Schröder. „Wir können Ihnen versichern, dass wir keinerlei Schließungsgedanken hegen! Unna ist für uns ein wichtiger Standort, und das nicht nur aufgrund der Nähe zur Firmenzentrale in Königsborn.“

Mehr noch – Woolworth spendet seiner Unnaer Kundschaft ein dickes Lob: „Seit der Eröffnung vor knapp 5 Jahren heißen uns die Unnaer Bürger herzlich willkommen, und wir fühlen uns in der Stadt und der Fußgängerzone sehr wohl. Darüber hinaus sind wir mit den Umsätzen sehr zufrieden.

Gerüchte, wer nebenan einziehen könnte, habe man natürlich auch schon gehört, bestätigt die Woolworth-Sprecherin lächelnd. „Generell machen wir uns da keinerlei Gedanken, egal wer kommt.“ Man sei vom Sortiment wie von der Preisgestaltung sehr überzeugt und scheue einen direkten Vergleich nicht.

Zur Frage der Berlet-Nachfolge in der früheren City-Residenz haben sich auch der City-Werbering-Vorsitzende Wolfgang Leyendecker sowie Bürgermeister Werner Kolter gegenüber unserer Redaktion geäußert.

Leyendecker fände einen weiteren größeren Anbieter aus dem Billigpreissegment für die Fußgängerzone „eher gruselig“, wünscht sich heftig wieder einen Elektronikanbieter.

Demgegenüber gibt sich Unnas Bürgermeister im Rundblick-Interview von Monats August offen für verschiedene Branchen – willkommen sei grundsätzlich alles, was der Fußgängerzone Kundschaft und somit Belebung bringe, und insofern sehe er auch Anbieter aus dem unteren Preissegment „nicht so kritisch“.

Kommentare (4)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Eigentlich denke ich auch, daß alles besser ist als leere Geschäftsräume.

    Antworten

  • Marina Klüver via Facebook

    |

    So schlimm finde ich Woolworth auch gar nicht, die haben wenigstens fast alles.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Dieser Meinung sind offenbar viele Kunden, Marina Klüver, sonst wäre das Unternehmen wohl kaum so zufrieden mit den Umsätzen. Woran sich einige stoßen – auch im politischen Raum – sind die vielen draußen drapierten Waren. Aber gekauft wird dort, das ist eindeutig.

      Antworten

  • Sabine Krüger via Facebook

    |

    Schade, eigentlich, – Hauptsache ich kann alles in einem Laden kaufen – Qualität und Herkunft egal? Lieber Leerstand, als noch so ein Strassenansichtverschandelndes Bild wie Woolworth…. Stil- und niveauvoller würde Unna aufwerten!

    Antworten

Kommentieren