Rundblick-Unna » China ruft: Hansa-Kolleg bildet Asienkaufleute aus

China ruft: Hansa-Kolleg bildet Asienkaufleute aus

Das Hansa Berufskolleg schaut weit nach Osten, wenn es um das Ausloten von Berufsperspektiven geht. Mit Blick insbesondere auf den chinesischen Markt bietet das Kolleg eine Zusatzqualifikation für IHK-geprüfte Asienkaufleute an.

Für Kenntnisse von Land, Leuten und Sprache kooperiert das Berufskolleg (BK) ab sofort mit dem Konfuzius-Institut Metropole Ruhr der Universität Duisburg-Essen. Die Einrichtung fördert Kenntnisse über die chinesische Sprache und Kultur durch ein breit gefächertes Veranstaltungsangebot für Lehrer und Schüler.

Vereinbarung macht die Kooperation perfekt

Nach der Unterzeichnung einer Vereinbarung durch Susanne Löhr (Geschäftsführerin des Institutes) und Günter Schmidt (Schulleiter Hansa Berufskolleg) ist die Kooperation perfekt. Konkret zusammenarbeiten werden vor allem Professor Dr. Liu Lang und Marion Kadoch vom kreiseigenen BK.

Die vereinbarte Kooperation umfasst u.a. Schulprojekte zu Chinathemen, die Unterstützung bei der Vorbereitung auf die Sprachprüfung und Fachunterricht zu China bezogenen Themen sowie Workshops zu chinesischen Kulturtechniken.

Besuch der chinesischen Partnerschule im Mai

Gelernt wird noch „nebenbei“ für die Rolle als Gastgeber. Denn die diesjährigen Teilnehmer des Asienprojekts bereiten den für Ende Mai vorgesehenen Besuch von chinesischen Schülern und Lehrern der Partnerschule SEMS (Shanghai Economic Management School) vor. Bei dem geht es dann auch um das Beseitigen möglicher interkulturelle Hindernisse im Vorfeld des elftägigen Gegenbesuchs einer BK-Delegation in Shanghai im September.

Kommentieren