Rundblick-Unna » Charlotte Becker bangt um Olympia-Teilnahme

Charlotte Becker bangt um Olympia-Teilnahme

Vor 20 Jahren begann die erfolgreiche Radsport-Karriere von „Lotte“ Becker beim Rad-Sport Verein Unna. 1996 holte sie sich in Fröndenberg bei der Deutschen Meisterschaft ihren ersten DM Titel. Weltcupsiege, Europameister-Titel und der Weltmeistertitel vor 4 Jahren waren neben etlichen Deutschen Meistertitel in verschiedenen Disziplinen die herausragenden Erfolge ihre Radsport Laufbahn.

In diesem Jahr wird „Lotte“ vom Pech verfolgt. Eine schwere Virus Infektion hinderte sie daran ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Trotzdem wurde sie vom BDR für RIO nominiert. Jetzt muss sie allerdings um ihren Olympia-Start in Rio bangen.
„Lotte“ war in der vergangenen Woche beim Giro d’Italia der Frauen schwer gestürzt. „Es war wirklich ein unnötiger Sturz, wie eigentlich alle Stürze…“, schrieb Becker auf ihrer Facebook-Seite. „Alles, an das ich denken konnte, als ich wieder zurück aufs Rad stieg war, dass alles in Ordnung ist, da kann
nichts gebrochen sein, ich muss doch zu den Olympischen Spielen“, so Becker, die aber nicht die Möglichkeit hatte, die Etappe zu beenden.

Die Schmerzen wurden mit jedem Kilometer schlimmer. „Mir ist ein Stück vom Oberarmknochen abgebrochen und die damit verbundenen Sehnen sind gerissen. Außerdem habe ich einen Riss im Schulterblatt, der aber nicht so dramatisch ist“, sagte Becker.

Ihre zweite Olympia-Teilnahme nach 2012 hat sie aber noch nicht abgeschrieben. „Die Situation ist nicht aussichtslos. Ich werde in der Berliner Charité operiert. Nach der Operation weiß ich mehr“, sagte die amtierende Deutsche Scratch Meisterin (Wir werden natürlich berichten).


Wie die Unnaer Radsport-Fans, wünscht auch der Rundblick-Unna unserer Lotte baldige Genesung und den Start in RIO.

Auf dem Bild: Charlotte Becker im Mai bei der Team Präsentation auf dem
„Alten Markt“ in Unna (Foto: Zippelmütz)

Kommentare (1)

Kommentieren