Rundblick-Unna » CDU zum Haushalt: „Trägt eindeutig unsere Handschrift“ – SPD lobt „Augenmaß“

CDU zum Haushalt: „Trägt eindeutig unsere Handschrift“ – SPD lobt „Augenmaß“

Ebenso wie die Freie Liste Unna (FLU) hat sich auch die CDU als zweitgrößte Ratsfraktion Unnas am vergangenen Wochenende in Haushaltsklausur begeben. Sie zeigt sich in ihrer ausführlichen Stellungnahme zufrieden: Der Entwurf des Doppelhaushaltes 2017-2018 trage „eindeutig die Handschrift der CDU“. Und „die Politik der CDU Unna der vergangenen zwei Jahre“ finde sich in ihm wieder. „Aus diesem Grund wird die CDU-Fraktion dem Haushaltsplan zustimmen.“

Die SPD hat ihre Klausurberatungen schon am Wochenende zuvor hinter sich gebracht. Sie erkennt in dem fast 400 Seiten dicken Vorschlagspaket „das Bemühen, ein Gleichgewicht zu schaffen zwischen den politischen Vorstellungen und dem finanziellen Vermögen der Kommune“, lobt Fraktionschef Volker König auf der Fraktionshomepage. „Dass dies gelungen ist, beweist das Augenmaß, das in den Anträgen gespiegelt wird. Die gilt es in den nächsten Wochen in den Ausschüssen und im Rat mit guten Mehrheiten zu versehen.“

Zu  einzelnen Posten nehmen beide große Fraktionen ausführlicher Stellung. Hier der Link zu den Haushaltspapieren:

http://www.spdfraktionunna.de/meldungen/15704/216600/Gute-Stadtentwicklung-steht-im-Vordergrund.html

http://www.cdu-unna.de/index.php?home+main+detailansicht+100174+1

 

Kommentare (5)

  • Oskar B.

    |

    Trägt deren Handschrift…. waren die schon in Karnevalslaune ?!? Ich lach mich schlapp. Schlappe Aussagen, schlapper Merkelverein.
    Also, wenn Spd Spd wäre und Cdu, Cdu dann müssten die Ziele sehr unterschiedlich sein und nicht so eine Einheitssuppe dabei rauskommen.
    Wie phantasielos….wir stimmen allem zu…..
    Ich habe Zweifel, dass man sich da intensiv mit auseinandergesetzt hat. Allein schon die Aussage 700 Seiten… die Stadt hat aber nur 400 Seiten geschrieben….siehe Internetseite…..

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Es sind exakt 398 Seiten, es war mein Fehler, Oskar B. Danke für den Hinweis.

      Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Mir würde es besser Gefallen, wenn alle Parteien sich an einen Tisch setzen würden und Gemeinsam einen Haushaltsplan entwickeln würden, der eine Art von Maßanzug für Unna ist.

    Antworten

  • Christel

    |

    Das geht doch nicht, Helmut Brune.

    Man muss doch eine gewisse schwarze Tinte herbeireden. Bald ist Wahlkampf und jeder der Grokoparteien ist doch Weltmeister.
    Um Unna geht es lange nicht mehr.
    Es geht nur noch um Stimmvieh und Wählerklientelbefriedigung.

    Antworten

  • S. Maritz

    |

    Das „finanzielle Vermögen“ der Stadt entspricht wohl am ehesten dem politischen Unvermögen der Akteure.

    Antworten

Kommentieren