Rundblick-Unna » BVB-Fanbeauftragter aus Bus gestoßen und erheblich verletzt: Fahndung

BVB-Fanbeauftragter aus Bus gestoßen und erheblich verletzt: Fahndung

Er wollte schlichtend bei einem Streit eingreifen – und wurde selbst angegriffen. Ein Fanbeauftragter des BVB wurde auf der Rückreise von einem Auswärtsspiel im April von dem hier abgebildeten Mann aus einem Bus gestoßen und erheblich verletzt. Die Bundespolizei fahndet nach dem Unbekannten wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die Tat geschah nach der Fußballbegegnung des F.C. Hansa Rostock und Borussia Dortmund II am 25. April. Der Fanbeauftragte aus Dortmund befand sich auf der Rückreise in einem Bus am Bahnhof Ludwigslust. Mehrere Hansa-Fans stritten sich untereinander bzw. mit dem Busfahrer. Der Dortmunder wollte schlichtend eingreifen und die aufgeheizte Stimmung unter den Rostocker Fans beruhigen. Doch die Gewalt wandte sich unversehens gegen ihn selbst: Einer der Rostocker Fußballanhänger stieß den Dortmunder gewaltsam aus dem Bus. Der BVB-Anhänger stürzte auf den Bürgersteig und erlitt nicht unerhebliche Verletzungen, die ihn ins Krankenhaus brachten.

Auf Beschluss des Amtsgerichts Schwerin veröffentlicht die Bundespolizei nun Bilder des Täters. Wer kennt den abgebildeten Mann?

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Rostock unter der Telefonnummer: 0381/2083-111 oder 0381 / 2083 112 entgegen.

Hinweise können auch jederzeit über die kostenfreie Hotline der Bundespolizei, Tel.: 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle gegeben werden.

BVB

Körperverletzung BVB 3

 

Kommentare (8)

Kommentieren