Rundblick-Unna » Business as usual statt Paukenschlag heute Abend bei Oberstadt-SPD

Business as usual statt Paukenschlag heute Abend bei Oberstadt-SPD

„Business as usual“ statt Paukenschlag in der „Königskrise“. Unnas mitgliederstärkster SPD-Ortsverein – Oberstadt – trifft sich am heutigen Montagabend zu einer ganz normalen turnusmäßigen Sitzung. Der Stellvertreterposten ist neu zu besetzen und die Mitgliederversammlung im Februar vorzubereiten.

Zu einem Paukenschlag – bis hin zu einem Rücktritt der Oberstadt-Vorsitzenden Ingrid Kroll, über den vorab  heftig spekuliert wurde – wird es entegen anderer Ankündigung auch aus dem Ortsverein selbst wohl nicht kommen. Kroll, die wir um eine Stellungsnahme dazu baten, hüllt sich offiziell weiterhin in Schweigen; in der Versammlung heute Abend wird indes ein kurzer Rückblick auf die Entwicklungen der letzten drei Wochen erwartet, die für die SPD in unweihnachtlicher Disharmonie verliefen.

Nachdem Volker König, Partei- und Fraktionsvorsitzender in Personalunion, im Alleingang Fraktionsgeschäftsführerin Bärbel Risadelli hinauswarf,  ist die Fraktion gespalten. Und insbesondere das Verhältnis zwischen König und seiner Fraktionsvize Ingrid Kroll gilt als zerrüttet.

Volker König Ingrid Kroll SPD

Da war die sozialdemokratische Welt noch in Ordnung: Ingrid Kroll und Volker König nach den Wahlen zum Fraktionsvorstand vor knapp einem Jahr. König folgte dem plötzlich verstorbenen Michael Hoffmann nach.


 

Nach außen hin herrscht frostiges Schweigen, nur die Wenigsten äußern sich bisher offen zu diesem Kündigungs-Alleingang, den der „Sonnenkönig“ zudem im als mehr als fragwürdigen Stil und gegen die Fraktionssatzung vollzog. Klare Kante zeigten bisher offen nur drei Genossen: Mühlhausens Ortsvoreinsvorsitzender Frank Artmeier, Königs weitere Stellvertreterin Gudrun Friese-Kracht aus Massen und zuletzt Gewerkschafter Bernd Dreisbusch, ebenso wie Friese-Kracht Ratsmitglied.

Ingrid Kroll erklärte bisher auf unsere Anfrage nur einmal kurz vor drei Wochen, dass sie sich „zum momentanen Zeitpunkt“ nicht zu internen Fraktionssitzungen äußere. Offenbar herrscht jetzt  die Sprachregelung, dass man den Gütetermin vor dem Arbeitsgericht am 29. Januar abwartet. Sollte sich schon bei diesem Termin herausstellen, dass die Kündigung rechtlich nicht haltbar ist, dürfte König als SPD-Doppelspitze nicht mehr haltbar sein. Zuvor laden Stadtverband und Fraktion aber noch zum Jahresempfang in der Stadthalle am 10. Januar. Die CDU wieder, wie üblich, am Freitag zuvor (also dem 8. Januar) im Hotel Katharinen Hof.

Ralph Bürger

In der Oberstadt-Sitzung heute Abend ist also normales Tagesgeschäft zu erwarten:  Nachfolger von Rolf Stöckel im Vizevorsitz soll Ralph Bürger werden (Bild oben), der damit an die Seite Ingrid Krolls rückt. Stöckel hatte das Amt aus beruflichen Gründen niedergelegt.

Dazu gilt es heute Abend, die Mitgliederversammlung im Februar vorzubereiten, bei der die Posten des Schriftführers sowie des Stellvertreters neu besetzt werden sollen bzw. müssen. Als Vize hat sich Renate Hartung bereit erklärt (derzeit Beisitzerin), für den 1. Schriftführerposten hingegen noch niemand.

besinnliche-wochen-spd

 

Links zu unseren weiteren Berichten:

http://rundblick-unna.de/volker-koenig-laedt-ein-spd-jahresempfang-noch-vor-gerichtlichem-auftakt-im-risadelli-kuendigungsstreit/

http://rundblick-unna.de/spd-gewerkschafter-dreisbusch-koenig-hat-mit-kuendigung-fraktionsrechte-beschnitten/

http://rundblick-unna.de/angetreten-um-wir-fraktionschef-und-teamplayer-der-spd-zu-sein/

http://rundblick-unna.de/koenigs-risadelli-rauswurf-spd-fraktion-haelt-deckel-auf-brodelndem-topf/

http://rundblick-unna.de/genossen-werfen-muehlhausens-spd-chef-wegen-offener-kritik-parteischaedigendes-verhalten-vor/

http://rundblick-unna.de/faust-ritt-in-eigener-regie-des-spd-koenigs-risadellis-anwalt-reicht-klage-gegen-kuendigung-ein/

http://rundblick-unna.de/spd-fuer-koenigs-unsoziales-verhalten-in-kollektivhaft-austrittsdrohungen-und-scharfe-worte-einer-betriebsraetin/

http://rundblick-unna.de/risadelli-rauswurf-spd-chef-muehlhausen-spricht-von-skandal-fundamentale-grundsaetze-der-sozialdemokratie-verletzt/

http://rundblick-unna.de/skandal-rauswurf-der-spd-fraktionsbuerochefin-war-verbotener-mailverkehr-ein-grund/

http://rundblick-unna.de/erdbeben-in-spd-unna-fraktionsgeschaeftsfuehrerin-baerbel-risadelli-fristlos-hinausgeworfen/

Kommentare (9)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Da warte ich doch mal wieder ab, was dabei herauskommt.

    Antworten

  • Tobi

    |

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass geschwiegen wird, um den eigenen Posten nicht zu gefährden. Eine große Unzufriedenheit ist zwischen den Zeilen der bisherigen Äußerungen spürbar. Keiner traut sich Klartext zu reden. Und niemand tritt aus Protest zurück…..

    Antworten

  • Mike

    |

    Bis auf drei Leute alles Mitläufer und an ihren Posten festkleber, schade um die SPD. Kein Rückgrat, von der CDU gelernt, ausmerkeln. Die nächste Wahl kommt, dann kommt die Quittung.

    Antworten

  • Hans Bergmann

    |

    So kennt man die SPD, da würde nie jemand austreten. Die ganz unzufriedenen ziehen sich maximal wortlos zurück. In der Vergangenheit gabs ne kleine Gruppe aus anderen parteien mit rückgrat, die austraten als dinge passierten, die nicht hinnehmbar waren….aber die SPD kennt sowas nicht. Warum ? Kein Rückgrat? Postenverliebt ? Eigentlich nicht zu erklären.

    Antworten

  • Björn Uhde via Facebook

    |

    Es zeigt sich, wer Macher ist, der in einer Krise zupackt. Und Verantwortung übernimmt. Bei einer SPD, die stadtweit bei 42% steht, und die sich ein dreiwöchiges Drama wie jetzt, das auf sieben Wochen ausgeweitet werden soll, leistet, kann es eigentlich nur eine logische Schlußfolgerung geben:

    Wo ist der Weiße Ritter, der die taumelnde SPD fängt?

    Wenn das so weiter geht, ist die SPD auf Jahre tot in der Stadt. Das sollte man sich als Unnaer Sozialdemokrat überlegen, wenn man sich das Theater ansieht.

    Alles, was es braucht, ist ein bisschen Mut.

    Antworten

Kommentieren