Rundblick-Unna » Bushaltehäuschen-Vandalismus in Königsborn

Bushaltehäuschen-Vandalismus in Königsborn

Flächendeckender Vandalismus hat sich (offenbar in der heutigen Nacht) in Königsborn Bahn geschlagen. Zertrümmerte Bushaltehäuschen, der Eishallenparkplatz als öffentliches Freiluftklo: „Ich bin entsetzt, was hier in Unna abgeht“, schrieb uns unsere Leserin Manuela Krohn.

Vandalismus 1 - Berliner Allee

Vor dem Einkaufszentrum an der Berliner Allee ein Scherbensalat. Hier haben Rowdies eine Scheibe des Bushaltehäuschens zertrümmert. Das gleiche Bild an der Zechenstraße. Auch hier können wartende Busfahrgäste in der nächsten Zeit nur auf trockenes, windstilles Wetter hoffen, freilich soll es gerade morgen wieder regnen und Montag sogar stürmen.

Vandalismus 4 - Zechenstr

 

Auf dem Eishallenparkplatz am Ligusterweg / Bergenkamp schließlich hat sich die extrem unappetitliche Unsitte des Wildpinkelns ausgebreitet, bestätigten uns schon andere regelmäßig dort vorbeigehende Königsborner: Autofahrer steuern den schlecht einsehbaren Platz offenbar gezielt an.

Und es werde nicht nur gepinkelt… mal ganz abgesehen von Graffiti-Geschmier auf z. B. Containern, wie unten im Bild zu sehen.

Grundsätzlich bitte jeden Fall von derartigem Vandalismus sofort bei der Polizei melden.

Vandalismus 5 - Eishallenparkplatz

Die gezielte Zerstörung von Buswartehäuschens schließt sich nahtlos einer Serie vom Weihnachtswochenende im Südkreis an: Entlang der gesamten Strecke von Schwerte bis nach Fröndenberg-Dellwig hatten Vandalen die durchsichtigen Schutzwände der Haltestellen zertrümmert, zudem auf einer Baustelle Dixie-Klos und Poller umgeworfen. Wir berichteten darüber. Die Täter sind nicht bekannt.

– Für die Fotos bedanken wir uns bei Manuela Krohn!

Kommentare (9)

Kommentieren