Rundblick-Unna » Bus mit 63 Schülern bleibt auf A1 liegen – Auch Ersatzbus wegen großer Mängel nicht zu nutzen

Bus mit 63 Schülern bleibt auf A1 liegen – Auch Ersatzbus wegen großer Mängel nicht zu nutzen

Beinahe das jähe Ende einer Klassenfahrt. Ein Bus mit 63 Schülern blieb heute Morgen mit Motorschaden auf der A1 bei Kamen liegen.

Die Klasse auf dem Rheinland befand sich auf dem Weg nach Rügen. Bereits der Bus mit Motorschaden schien keinen guten Eindruck hinterlassen zu haben. Jedenfalls wandten sich besorgte Eltern an die Schulleitung der Schule. Diese wiederum informierte die Polizei Dortmund, den Ersatzbus zu überprüfen. Der Verkehrsdienst der Autobahnpolizei schaute daraufhin genau hin.

Zunächst stellten die Beamten bei dem Fahrer einen leichteren Verstoß gegen die Lenk,- und Ruhezeiten fest.

Schwerer wog, dass in dem Ersatzbus rund elf Sicherheitsgurte defekt waren. Diese wiesen Einrisse, Schitte und eine defekte Gurtrückholung auf. Beschädigungen die eine Nutzung der Gurte unmöglich machten.

pol-do-kamen-a1-richtung-bremen-bus-mit-schuelern-auf-a1-liegengeblieben-ersatzbus-ebenfalls-mit

pol-do-kamen-a1-richtung-bremen-bus-mit-schuelern-auf-a1-liegengeblieben-ersat

Polizei und die begleitenden Lehrer waren sich schnell einig, dass die betroffenen Sitzplätze nicht mehr zu benutzen waren. Das Busunternehmen aus dem Raum Puhlheim orderte daraufhin einen weiteren Kleinbus.

Die Fahrt nach Rügen konnte also weitergehen.

Kommentare (8)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Da stellt sich das Busunternehmen aber ein Armutszeugnis aus.

    Antworten

  • Tanja Nolte via Facebook

    |

    Ich hätte ein anderes Busunternehmen geordert…

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Tja, in DER Kurzfristigkeit wäre das vermutlich ein Problem geworden… vor allem gab es ja vermutich auch vertragliche Bindungen.

      Antworten

    • Tanja Nolte via Facebook

      |

      Dann wär mein Kind wohl nicht mitgefahren. Da geht Sicherheit vor. Und nach 2 solchen Vorfällen… Oder ich hätt ihn selbst nach Sylt gefahren…

      Antworten

  • Lisa Ritter via Facebook

    |

    Ann-Kathrin, das wird jetzt zur Normalität ?

    Antworten

  • Willi

    |

    Busse müssen wenn sie älter als 3 Jahre alt sind alle 3 Monate zur Sicherheitsprüfung .
    was wird denn da geprüft ????
    StVZO Anlage VIII zu § 29 Abs. 1 bis 4, Abs. 9 und 10

    Antworten

  • Mike

    |

    Solchen Busunternehmern gehört die Zulassung entzogen, sonst wird sich das nie ändern, sowas ist eindeutig Vorsatz.

    Und eines sollte mehr als klar sein, die Busse müssen jedes Jahr zur Untersuchung und das ist ja jetzt kein Einzelfall, seit Jahren wird da geschmiert damit solche Busse und Unternehmen überhaupt ihre Plaketten bekommen, traurig, daß da niemand mal durchgreift.

    Antworten

Kommentieren