Rundblick-Unna » Buchstäblich die Köpfe eingeschlagen – wegen eines Feuerzeugs

Buchstäblich die Köpfe eingeschlagen – wegen eines Feuerzeugs

Da schoben offenbar zwei Dortmunder irgendwie schweren Frust nach der knappen Niederlage des BVB in Liverpool. Vielleicht waren sie aber auch einfach auf Krawall gebürstet. Wegen eines simplen Feuerzeugs schlugen sich die beiden Streithähne jedenfalls am späten gestrigen Abend in der Nordstadt buchstäblich die Köpfe ein. Beide landeten mit schlimmen  Platzwunden im Krankenhaus. Für den einen konnten die Ärzte kurzfristig sogar Lebensgefahr nicht ausschließen.

Um kurz nach 23 Uhr gerieten die beiden Dortmunder an der Münsterstraße zunächst lautstark in Streit. Als Motiv der Auseinandersetzung nannten die Beiden später gegenüber der Polizei den Streit um ein Feuerzeug. Dem 20Jährigen gingen zuerst die Nerven durch: Er griff plötzlich zu einem Fahrradschloss und schlug auf seinen 19-jährigen Kontrahenten ein. Dieser wehrte sich derart, dass schließlich beide Männer blutige Kopfverletzungen davontrugen, die sie ins Krankenhaus verfrachteten.

Bei dem 19Jährigen bestand kurzfristig der Verdacht, dass er eine lebensgefährliche Verletzung erlitten hatte; dies bestätigten die weiteren Diagnose zum Glück nicht.

Kommentare (1)

Kommentieren