Rundblick-Unna » Brutaler bewaffneter Raubüberfall in Königsborn – Gefesseltes Opfer rannte geschockt auf Kamener Straße

Brutaler bewaffneter Raubüberfall in Königsborn – Gefesseltes Opfer rannte geschockt auf Kamener Straße

Geschockt rannte das Überfallopfer gefesselt auf die Kamener Straße: Nach einem brutalen Raubüberall heute (Freitag) frühmorgens in Königsborn sucht die Polizei nach dem bewaffneten Täter.

Der Räuber griff gegen 1 Uhr vor der Spielhalle an der Kamener Straße hinterrücks den 27jährigen Angestellten an, der gerade die Tür schließen wollte. Wie das Opfer bei der Polizei schilderte, schlug ihn der Unbekannte von hinten nieder. Er bedrohte ihn sodann mit einer Schusswaffe und zwang ihn, Bargeld auszuhändigen. Anschließend habe der Täter ihn mittels Kabelbinder gefesselt.

Nachdem der Räuber mitsamt Beute geflüchtet war, rannte der Überfallene auf die Kamener Straße. Polizeibeamte trafen den jungen Mann mit auf dem Rücken gefesselten Händen an, geschockt und außer sich. Der 27Jährige wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht.

Nach der Beschreibung des Opfers ist der brutale Räuber  ca. 1,70 m groß und schlank, sprach mit polnischem oder russischem Dialekt. Die Ermittlungen der Polizei laufen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02303/921-3120 oder 921-0 entgegen

Kommentare (8)

Kommentieren