Rundblick-Unna » Bombendrohung in Hamm: Polizei sucht 2 junge Zeugen und 2 jugendliche „Bombendroher“

Bombendrohung in Hamm: Polizei sucht 2 junge Zeugen und 2 jugendliche „Bombendroher“

Nach einer Bombendrohung auf dem Marktplatz an der Pauluskirche musste das Veranstaltungsgelände des Hammer Summers am Freitag kurzfristig  geräumt und mit Sprengstoffspürhunden abgesucht werden.

Gegen 16 Uhr informierten zwei namentlich noch unbekannte Kinder im Alter von elf bis zwölf Jahren zwei Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes über eine Beobachtung unweit der Veranstaltungsbühne. Wenige Minuten vorher hätten dort zwei Jugendliche gestanden, die mit einer Flasche und Streichhölzern hantierten. Beide Jugendlichen sprachen die Kinder an und warnten sie. Sie sollten nicht auf die Veranstaltung gehen, da sie eine Bombe gebaut hätten. Diese würden sie auch schmeißen.

Anschließend steckten die Tatverdächtigen die Flasche in einen Rucksack und entfernten sich zu Fuß in Richtung Chattanoogaplatz. Der kommunale Ordnungsdienst informierte umgehend die Polizei.

Unnwetter Hamm II

Kurz nach Bekanntwerden der Bedrohung entwickelte sich in Hamm ein Unwetter. Hierdurch wurden Gebäude und Bäume am Marktplatz leicht und die Veranstaltungstechnik stark beschädigt. Alleine aus diesem Grund mussten die Organisatoren des Hammer Summers den Beginn des Festivals zunächst verschieben und gegen 19.45 Uhr ganz absagen. Wir berichteten bereits am Freitagabend darüber.

Die polizeilichen Maßnahmen waren um 22 Uhr beendet. Eine Bombe oder ein verdächtiger Gegenstand wurde nicht gefunden.

Ein Strafverfahren gegen die unbekannten Jugendlichen ist eingeleitet. Derzeit liegt von ihnen nur eine vage Beschreibung vor. Einer oder beide hatten blonde Haare und trugen schwarze Jacken, graue Kapuzen und gelbe T-Shirts. Zeugen, insbesondere die unbekannten Kinder, die Angaben zu dem Vorfall und zu den Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 zu melden.

Kommentare (2)

Kommentieren