Rundblick-Unna » Bombendrohung – Bahnhöfe Werdohl und Lüdenscheid gesperrt

Bombendrohung – Bahnhöfe Werdohl und Lüdenscheid gesperrt

Terroralarm im Märkischen Kreis. Die Bahnhöfe Werdohl und Lüdenscheid wurden am späten Nachmittag wegen einer anonymen Bombendrohung komplett gesperrt. Der Bahnverkehr ist eingestellt worden. Ein Sprengstoff-Spürhund wurde angefordert.

Gegen 16.45 Uhr ging ein anonymer Anruf bei der Polizei in Iserlohn ein. In zehn Minuten, drohte der Anrufe, würde am Bahnhof gegenüber der Polizei einen Bombe hochgehen.

Unverzüglich wurden die Bahnhöfe Lüdenscheid und Werdohl gesperrt. Auch die umliegenden Straßen riegelten die Einsatzkräfte ab.

Die DB Regio NRW gab zwischenzeitlich über Twitter bekannt, dass die Züge der RB52 Dortmund-Hagen-Lüdenscheid in Brügge enden und beginnen.

UPDATE 20 Uhr:

Für beide Bahnhöfe gab es Entwarnung, die Spürhunde haben nichts Verdächtiges erschnüffelt. Gegen den anonymen Bombendroher wird jetzt ermittelt.

Kommentare (34)

Kommentieren