Rundblick-Unna » „Bitte stellen Sie mir einen Reisepass aus“: Kuriose Bitte an Polizei endet in geschlossener Einrichtung

„Bitte stellen Sie mir einen Reisepass aus“: Kuriose Bitte an Polizei endet in geschlossener Einrichtung

Offensichtlich hatte dieser Herr die Bundespolizeiwache mit dem Bürgerbüro verwechselt. Anders ist es nicht zu erklären, dass er Samstagnachmittag am Hauptbahnhof Dortmund aufkreuzte und einen Reisepass forderte; von der Bundespolizei. Der kam das naheliegend komisch vor. Sie überprüfte den Kunden. Er wurde gesucht.

Als der 37jährige Mann gegen 17:00 Uhr an der Wachentür klingelte und höflich um die Ausstellung eines Reisepasses bat, reagierten die Beamten zunächst irritiert; sie erklärten ihm, dazu müsse er zu den Bürgerdiensten der Stadt Dortmund gehen. Dort herrscht, wie von uns berichtet, seit Wochen totales Chaos, Wartezeiten von fünf Stunden sind keine Seltenheit. Wollte der Kunde die Warterei vielleicht abkürzen und hatte sich in vollem Bewusststein an die Polizei gewandt, um seinen Reisepass vielleicht etwas schneller zu bekommen…?

Beim Personaliencheck stellte sich aber heraus, dass der 37-Jährige zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben war. Die Ordnungsbehörde hatte angewiesen, den Herrn in einer geschlossenen Einrichtung unterzubringen.

Dorthin ging´s dann auch für ihn: mit Polizeieskorte.

Kommentare (2)

Kommentieren