Rundblick-Unna » Bilderfahndung nach brutalen Juwelierräubern – Beutewert: Mindestens 6stellig

Bilderfahndung nach brutalen Juwelierräubern – Beutewert: Mindestens 6stellig

Ein brutaler Überfall war das am vergangenen Freitag mitten in Lüdenscheid – Kunden und Angestellte mussten sich unter Waffenbedrohung flach auf den Boden legen, einer der Betroffenen erlitt einen Zusammenbruch. Wir berichteten. Jetzt fahndet die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis mit Bildern nach den flüchtigen Räubern. Ihre Beute: Teure Uhren von mindestens (!) sechsstelligem Gesamtwert.

Die beiden Männer betraten am Freitag gegen 10.23 Uhr das Juweliergeschäft auf der Wilhelmstraße, forderten die drei Angestellten und einen Kunden auf Englisch, Arabisch und gebrochenem Deutsch unter Vorhalt einer Schusswaffe – vermutlich Pistole – auf, sich im hinteren Bereich des Ladenlokals auf den Boden zu legen. Die Ladenbesitzerin wurde gezwungen, die verschlossenen Auslagevitrinen zu öffnen. Hieraus entnahmen die Täter hochwertige Uhren in einem noch nicht abschließende ermittelten, aber mindestens sechsstelligen  Gesamtwert.

Anschließend klaubten die Räuber weitere Uhren aus einem geöffneten Tresor und flüchteten in unterschiedliche Richtungen.

Durch die Aufnahmen der Videoüberwachungsanlage konnten Bilder der Täter gesichert werden. Von einem Täter ließ die Polizei ein Phantombild durchs LKA erstellen.

Die Polizei in Lüdenscheid (Tel.: 9099-0 oder 9099- 5323) fragt nun: Wer kann Hinweise zu den beiden Männern geben?

juwelierräuber

juwelierräuber 2

Kommentare (1)

  • fürst

    |

    Es kotzt mich an, wie wir „vorgeführt“ werden, uns „vorführen“lassen von wahrscheinlich erheblich Minderbegabten, einfach nur dreist-brutalen „Steinzeitmenschen“.

    Antworten

Kommentieren