Rundblick-Unna » Biker aus Unna mit 160 km/h statt 100 erwischt

Biker aus Unna mit 160 km/h statt 100 erwischt

„Größtenteils vernünftig unterwegs“, lobt die Kreispolizeibehörde Soest die Motorradfahrer am sonnigen Hochsommersonntag, für eine der wenigen unrühmlichen Ausnahme von der Regel sorgte ein junger Mann aus Unna. Der 27jährige Biker raste auf der Bundesstraße B516 im Bereich Kneblinghausen mit 160 Sachen in die Tempokontrolle – stramme 60 km/h mehr als erlaubt.  Ein anderer Motorradfahrer verwechselte di die L856 in Richtung Erwitte (70 km/h) ebenfalls mit einer Autobahn, er hatte 120 km/h auf dem Tacho.

Beide Fahrer erwartet jetzt eine Geldbuße und ein Fahrverbot von einem Monat. „Erfreulich“, notiert die Soester Behörde insgesamt, „dass am vergangenen Wochenende keine Unfälle mit schwerverletzten Motorradfahrern im Kreisgebiet zu verzeichnen waren.“

Kommentare (5)

  • Degirb Gnoleic via Facebook

    |

    Ob ihm das Risiko für sein Leben dabei wohl egal ist?? Aber er sollte das Unfallrisiko für andere Verkehrsteilnehmer mal dringend bedenken …. Ihm gehört der Führerschein für eine gewisse Zeit entzogen, damit er Zeit zum überlegen hat …. :-(

    Antworten

  • Matthias Polzin via Facebook

    |

    Wenn se Rasen wollen dann auf der Autobahn oder auf zur nächsten Rennstrecke. Klar verführt das wenn man gut PS unterm Arsch hat keine frage. Aber die Jungs sollten nicht nur an sich dabei denken sondern auch das da noch andere Verkehrsteilnehmer sind und das könnte auch mal ne Mutter mit ihrem Kind sein etc.

    Antworten

  • Matthias Polzin via Facebook

    |

    Die Jungs können ja mal zur Isle of Man fahren. Wenn se meinen es drauf zu haben. Da können se das mal austesten

    Antworten

Kommentieren