Rundblick-Unna » Bewaffneter Raubversuch in Asylunterkunft – 2 Täter flüchtig

Bewaffneter Raubversuch in Asylunterkunft – 2 Täter flüchtig

Raubversuch mit Schusswaffe heute Morgen in einer kommunalen Flüchtlingsunterkunft in Iserlohn – die Täter sind flüchtig, die Vernehmung des Raubopfers mit Hilfe eines Dolmetschers läuft noch. Was bisher bekannt ist:

Gegen 08:25 Uhr am heutigen Morgen wurde ein 26jähriger Libanese in seiner Unterkunft von vermutlich zwei Räubern mit einer Schusswaffe bedroht und zur Herausgabe von Bargeld gezwungen.  Dem jungen Mann gelang es zu flüchten. Er verständigte mit einigen Sprachschwierigkeiten die Polizei, teils auf Französisch und gebrochenem Englisch.

Die Polizei leitete sofort die Fahndung ein, ortete auch den Bahnhofsbereich, doch in einem Regionalzug sind die Täter offenbar nicht weggefahren, berichtete uns Polizeisprecher Boronowski auf Nachfrage. „Wir können bisher noch keine konkrete Täterbeschreibung herausgeben, da die Befragung des Geschädigten mit Hilfe eines Dolmetschers noch läuft“, bat der Behördensprecher am Mittag um Verständnis. Eine Beschreibung werde folgen.

Nach dem, was bisher bekannt ist, haben die beiden Räuber (einer soll laut Opfer farbig sein, mit krausen Haaren) nicht selbst in der Unterkunft an der Wallstraße gewohnt. Im Rahmen der ersten Anhörungen stellte sich heraus, dass ein anderer Bewohner, auch er 26 jährig, ebenfalls  geschädigt ist.

Nach den beiden Tätern und der Waffe wird nachhaltig gefahndet. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentieren