Rundblick-Unna » Bewaffneter Räuber überfällt Frau und Mann in Dortmunder Tiefgarage

Bewaffneter Räuber überfällt Frau und Mann in Dortmunder Tiefgarage

Grässlicher Schreck in früher Morgenstunde. Ein bewaffneter maskierter Räuber hat Montagfrüh zwischen 06.08 und 07.30 Uhr in einer Tiefgarage im Dortmunder Süden eine Frau und ihren Begleiter überfallen. Er erzwang von seinen Opfern die Herausgabe hochwertigen Schmuck.

Die 50jährige Frau parkte ihr Auto gegen 06.00 in der Tiefgarage eines Geschäftsgebäudes. Plötzlich stand ein maskierter Mann vor ihr und bedrohte sie und ihren 39jährigen Begleiter mit einer Schusswaffe.

Der Täter forderte mit einem deutlich hörbaren Akzent Wertsachen. Zutiefst geängstigt lieferten die Bedrohten dem Angreifer sämtliche Wertgegenstände aus. Dabei handelte es sich um hochwertigen Schmuck, unter anderem Armbanduhren.

Danach flüchtete der Täter in unbekannte Richtung.

Der Räuber wird von den Geschädigten als circa 180 bis 185 cm groß beschrieben. Er sprach deutlich hörbar mit einem osteuropäischen Akzent. Er war mit einer dunklen Jeans, einem dunklen Oberteil und einer dunklen Mütze bekleidet. Der Täter trug einen dunklen Schulter-Rucksack. Er war mit einem dunklen Tuch vor dem Mund und einer dunklen Sonnenbrille maskiert. Weiterhin hielt der Mann einen dunklen Beutel in der Hand.

Die Polizei fragt nun:“ Wer hat zum fraglichen Tatzeitraum verdächtige Personen beobachtet, oder kann sogar Hinweise auf die Identität oder den Aufenthaltsort des Täters nennen?“

Zeugen melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 0231 132 7441.

Kommentare (3)

  • Helmut Brune

    |

    Die Dunkelziffer solcher Überfälle liegt weit höher als gemeldet wird. Mir graut vor diesen Typen.

    Antworten

  • fürst

    |

    Da wird es wohl einen Tipgeber im Hintergrund geben.

    Antworten

  • Ferdi

    |

    Ich habe doch gerade erst in der Tageszeitung gelesen, dass die Zahl der Überfälle und Diebställe rückläufig ist. OK…vielleicht hätte mich der Urheber dieser Nachricht stutzig machen sollen! Gez. Angela Merkel

    Antworten

Kommentieren