Rundblick-Unna » Bewaffneter Kiosküberfall in Lünen: Räuber fliehen ohne Beute

Bewaffneter Kiosküberfall in Lünen: Räuber fliehen ohne Beute

Der Kiosküberfall scheiterte. Ohne Beute suchten gestern Abend zwei maskierte Kriminelle auf der Borker Straße in Lünen das Weite. Es sollen junge Männer sein, 20-25 Jahre alt, der Sprache nach Südländer.

Das Duo betrat gegen 20.35 Uhr maskiert den Kiosk an der Borker Straße, nahe der Altstadtstraße. Beide Täter hielten je eine silberne Schusswaffe in der Hand, einer stand im Eingangsbereich Schmiere, der andere ging direkt hinter den Tresen. Dort bedrohte er den 62-jährigen Mitarbeiter aus Lünen mit der Waffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Als sich die Kasse nicht öffnen ließ, versuchte sich der Unbekannte selbst an dem Gerät – erfolglos.

Wohl um nicht gänzlich umsonst den Aufwand betrieben zu haben, durchsuchte der eine Maskierte noch die Hosentaschen des Mitarbeiters – doch auch darin fand sich keine Beute. Pech gehabt also. Die Zwei flohen unverrichteter Dinge Richtung Innenstadt.

Beschreibung: beide sind etwa 20 bis 25 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß und schlank. Sie trugen je einen Kapuzenpullover (Kapuze auf dem Kopf) und hatten je ein graues Tuch vor den Mund gebunden. Gesprochen haben sie laut Zeugenaussage mit einem südländischen Akzent.

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache in Dortmund unter 0231-132-7441

Kommentieren