Rundblick-Unna » Bewaffnete Spielhallenräuber fesseln Opfer mit Handschellen – Angestellte mit Schock in Klinik

Bewaffnete Spielhallenräuber fesseln Opfer mit Handschellen – Angestellte mit Schock in Klinik

Übler krimireifer Spielhallenüberfall heute Nacht in Kamen – eine 50 Jährige Angestellte erlitt einen solchen Schock, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Mit Messer und Pistole bewaffnet suchten die Räuber kurz nach Mitternacht eine Spielhalle in der Kamener City heim (Oststraße). Sie bedrohten einen 48 jährigen Kunden und die 50 jährige Angestellte mit ihren Waffen und forderten Bares. Den Kunden fesselten sie auf der Herrentoilette mit Handschellen, ebenfalls legten sie der Angestellten hinter dem Tresen Handschellen an. Ein weiterer Kunde verkroch sich unter einem Spielautomaten und wurde von den Tätern nicht bemerkt.

Nach ersten Angaben raubten die Täter Bargeld aus der Kasse. Die 50 Jährige musste mit schwerem Schock ins Krankenhaus gebracht werden.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben: 1. Täter: etwa 185 cm groß, schwarze Maske, schwarze Jacke, schwarze Jogginghose. Er trug eine kleine schwarze Pistole in der Hand. 2. Täter: etwa 170 bis 180 cm groß, Wollmaske mit Sehschlitzen. Er trug eine rote Plastiktüte bei sich. Weitere Angaben zur Bewaffnung liegen bislang nicht vor. Nach Zeugenaussagen sollen die Täter arabisch untereinander gesprochen haben. Ansonsten hätten sie nur gebrochen deutsch gesprochen.

Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0.

Kommentare (3)

Kommentieren