Rundblick-Unna » Betrunkener Astrafahrer kracht auf Wohnwagengespann – 3 Kinder vorsorglich in Klinik

Betrunkener Astrafahrer kracht auf Wohnwagengespann – 3 Kinder vorsorglich in Klinik

Auf der A1 bei Hamm-Bockum/Werne hat heute Nacht ein betrunkener Autofahrer einen schweren Unfall verursacht. Der 45jährige Hesse krachte kurz nach 1 Uhr ungebremst auf ein Wohnwagengespann. Stundenlang musste die A1 in Richtung Bremen gesperrt bleiben. Drei Kinder, die im Wohnwagen mitfuhren, kamen vorsorglich ins Krankenhaus, der Sachschaden beträgt 40.000 Euro.

Die zuständige Polizei Münster schreibt:

Der 45-Jährige bemerkte zwischen Hamm-Bockum/Werne und Ascheberg das vor ihm fahrende Gespann des 61-Jährigen zu spät und traf es in voller Fahrt. Durch den Zusammenstoß wurde der Aufbau zerstört. Aufgrund der herumwirbelnden Wohnwagentrümmer musste eine 28-jährige mit ihrem Opel Corsa ausweichen und touchierte die Mittelplanke. Ein nachfolgender, 44-jähriger VW Transporter-Fahrer aus Emsdetten musste ebenfalls eine Vollbremsung vollziehen. Bei seinem Fahrzeug entstand ein leichter Sachschaden.

Die mitfahrenden Kinder im Fahrzeug des 61-Jährigen Gespannfahrers im Alter von 2, 4 und 11 Jahren wurden vorsorglich im Krankenhaus untersucht, blieben aber unverletzt. In der Atemluft des 45-Jährigen Neuentalers bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein behielten die Beamten sofort ein. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro. Die Autobahn musste in Richtung Bremen mehrere Stunden vollgesperrt bleiben. Der Rückstau war bis zu 4 Kilometer lang.

Kommentieren