Rundblick-Unna » Betriebe gesucht: Werkstatt will jungen Menschen eine Chance geben

Betriebe gesucht: Werkstatt will jungen Menschen eine Chance geben

Mit einem Ausbildungsplatz jungen Menschen eine Chance für  die berufliche Zukunft geben: Hassan Akman hat es nach vielen Umwegen geschafft. Rewe Engel in Unna-Massen hat den 19-Jährigen in ein betriebliches Ausbildungsverhältnis zum Kaufmann im Einzelhandel übernommen – mit Unterstützung der Werkstatt im Kreis Unna und dem Jobcenter.

Denn Hassan Akman war einer von rund 3.300 jungen Menschen im Kreisgebiet, die bei der Arbeitsagentur als Ausbildungsplatzsuchende gemeldet waren. Gemeinsam mit 29 jungen Menschen begann er 2014 seine außerbetriebliche Ausbildung bei der Werkstatt. Das Besondere: Durch die Zusammenarbeit zwischen der Bildungseinrichtung und dem Betrieb können die jungen Menschen den beruflichen Alltag handfest-praktisch erleben und  intensiv gefördert werden.

Werkstatt Kreis Unna Kooperation Rewe Engel

Susanna Bartsch (Werkstatt im Kreis Unna), Sylvia Engel (Rewe Engel) und Azubi Hassan Akman (v. li.): „Alle Beteiligten profitieren von der Kooperation.“


 

Ohne aufgeschlossene Betriebe geht es jedoch nicht, betont Marion Velikonja, Abteilungsleiterin der Werkstatt. „Wir suchen ständig weitere Unternehmen, die jungen Menschen in Kooperation mit uns die Chance geben, einen anerkannten Beruf zu erlernen.“

Die Absolventen sind – auch durch die enge Kooperation mit der heimischen Wirtschaft – gefragte Nachwuchsfachkräfte: in heimischen Metallfirmen ebenso wie im Einzelhandel, Garten- und Landschaftsbau oder in Kfz-Werkstätten. Die kooperierenden Betriebe profitieren nicht nur, weil Arbeitsagentur und Jobcenter die Ausbildungskosten übernehmen. Die jungen Erwachsenen bekommen regelmäßig Stütz- und Förderunterricht bei der Werkstatt Unna und werden bedarfsbezogen sozialpädagogisch begleitet. „Sie brauchen Rückhalt auf dem für sie oft schwierigen Weg in die Arbeitswelt. Wir wiederholen den Unterrichtsstoff, üben für Arbeiten und Prüfungen und helfen auch, wenn es mal private Schwierigkeiten gibt“, erklärt Susanna Bartsch, Sozialarbeiterin bei der Werkstatt.

Für das laufende Ausbildungsjahr sucht die Werkstatt noch betriebliche Kooperationspartner in den Bereichen: Maschinen-und Anlagenführer, Garten- und Landschaftsbau, Koch, Einzelhandel,Büromanagement und Elektroniker.

Kontakt: Marion Velikonja, Werkstatt im Kreis Unna,02303 2805-128.


Die Werkstatt im Kreis Unna ist einer der größten Ausbildungsbetriebe der Region: Etwa 140 Stellen in 16 Berufen bietet das Unternehmen. Die Absolventen sind, auch durch die enge Kooperation mit der heimischen Wirtschaft, gefragte Nachwuchskräfte. Die Werkstatt beschäftigt, qualifiziert und unterstützt seit mehr als 30 Jahren benachteiligte Menschen in Unna und Umgebung. Gefördert werden diese Ausbildungen durch die Bundesagentur für Arbeit und das Jobcenter Kreis Unna. Die außerbetriebliche Ausbildung gibt Jugendlichen und jungen ErwachsenenChance, einen anerkannten Beruf zu erlernen und den Weg ins Arbeitsleben zu finden. Ortsansässige Betriebe im Kreis Unna verschiedener Branchen sind die  Kooperationspartner. Im Rahmen eines Vertrages zwischen der Werkstatt  als Ausbildungsbetrieb, dem Betrieb und dem Auszubildenden wird der Ausbildungsverlauf verbindlich festgelegt. Die Dauer liegt je nach Beruf zwischen zwei und dreieinhalb Jahren.

150904_Rewe_Engel

Win-Win-Situation: Sylvia Engel (Rewe Engel) und Azubi Hassan Akman.

Kommentieren