Rundblick-Unna » Besuch aus Waalwijk informierte sich über Flüchtlingsunterbringung

Besuch aus Waalwijk informierte sich über Flüchtlingsunterbringung

Rundgang durch die Landesstelle, Schlossbesuch in Haus Opherdicke und Fachsimpeln auf dem Hochschulcampus. Dickes Programm für einen einzigen Tag. Der Verwaltungsvorstand aus dem niederländischen Waalwijk war am Dienstag zu Besuch in Unna. Bürgermeister Werner Kolter konnte neben seinem Amtskollegen Nol Kleijngeld auch die Wethouder Judith Keijzers-Verschelling, Jan van Groos, Ronald Bakker und Hans Brekelmans sowie Secretaris Jan Lagendijk begrüßen.

Im Mittelpunkt der Gespräche mit den Partnerstadt-Gästen: die Flüchtlings- und Zuwandereraufnahme. Einen Einblick in die Verfahren in NRW gaben Kreis-Fachereichsleiter Ferdinand Adam und Bettina Jendrusz (Betreuungsleitung Erstaufnahmeeinrichtung Massen). Jugendamtsleiter Heinz-Dieter Edelkötter berichtete insbesondere über die Aufnahme unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge in Unna. Diese werden dezentral untergebracht und in kleinen Gruppen betreut (z. B. in Unna-Stockum).

Wegen der Aufnahmekapazitäten in der Landesstelle (nach der Erweiterung bis 1300 Plätze) bekommt Unna derzeit keine Flüchtlinge im Rahmen des „Königsssteiner Schlüssels“ (Verteilschlüssel auf die Kommunen) aufs Stadtgebiet zugewiesen. Bürgermeister Kolter hat indes oft betont, dass sich das jederzeit ändern könne.

Kommentare (1)

Kommentieren