Rundblick-Unna » Beschleunigungsspur ignoriert: 19Jähriger bei Auffahren auf A2 bei Bönen schwer verletzt

Beschleunigungsspur ignoriert: 19Jähriger bei Auffahren auf A2 bei Bönen schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt am Samstagmorgen auf der A2 in Höhe Bönen ein junger Autofahrer, als er ohne Nutzen des Beschleunigungsstreifens direkt auf die Bahn auffuhr. Doch da fuhr gerade ein Lastwagen… fatale Folgen hatte das für den jungen Autofahrer.

Nach ersten Erkenntnissen wollte der 19Jährige aus Hamm gegen 4:25 Uhr an der Anschlussstelle Bönen auf die A2 in Richtung Oberhausen auffahren. Laut Zeugenangaben fuhr er praktisch direkt von der Anschlusstelle auf die Hauptfahrbahn auf – ohne die vorgesehen Beschleunigungsspur in voller Länge zu nutzen.

Und da krachte es. Der Pkw des 19Jährigen prallte gegen den hinteren Teil eines Sattelzugs, und der 19-jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt in seinem Wagen eingeklemmt.  Die Feuerwehr musste ihn mit schweren Gerät befreien.

Der 24-jährige Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt.

Es entstand ein Sachschaden von circa 12.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der rechte Fahrstreifen bis circa 7:30 Uhr gesperrt.

Kommentare (4)

  • Helmut Brune

    |

    Unter welchem Einfluß der wohl gestanden haben mag?

    Antworten

  • Willy

    |

    Gesimmst, das Bordentertainment bedient oder was ähnliches, das Gefummel mit irgendwelchem Spielkram in den Autos greift ja immer weiter um sich, man sieht es täglich zigmal dass viele Leute eigentlich gar keine Zeit für die Bedienung ihres fahrenden Autos haben.

    Antworten

  • M.B.

    |

    Wenn er gegen den hinteren(!) Teil eines Sattelzuges fuhr, heißt das, daß er reingezogen ist, obwohl der Sattelzug dann schon links neben ihm fuhr, sogar in fast voller Länge vor seinem Fahrzeug. Quasi nicht zu übersehen…unglaublich eigentlich.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Exakt so ist es beschrieben, M.B..

      Antworten

Kommentieren