Rundblick-Unna » Bergkamener schleppt fremden Pkw kurzum von seinem Parkplatz – und lässt ihn mitten auf der dunklen Straße stehen

Bergkamener schleppt fremden Pkw kurzum von seinem Parkplatz – und lässt ihn mitten auf der dunklen Straße stehen

Im Nordkreis wird kurzer Prozess gemacht. Da wird, was widerrechtlich auf dem eigenen Parkplatz aufgefunden wird, eben mal aus dem Weg geräumt und unbeleuchtet mitten auf der schummrigen Straße stehen gelassen. Derart ruppig verfuhr ein Bergkamener Samstagabend mit einem Pkw, den er – höchst verärgert – beim Heimkommen gegen 20 Uhr auf seinem angestammten, für ihn ausgewiesenen Parkplatz vor dem Haus stehen sah.

Ein Fahrzeug mit auswärtigem Kennzeichen. So so. So nicht!, dachte sich der Herr von der Heinrich-Jasper-Straße zürnend. Dies ist schließlich sein Parkplatz, für den er teuer bezahlt!

Er schritt zur Tat. Kurzerhand befestigte er eine Abschleppstange an dem Kleinwagen und zog ihn mit seinem PKW aus „seiner“ Parklücke. Anschließend parkte er seinen eigenen Wagen wie gewohnt ein – und ließ den „zwangsausgeparkten“ dunklen PKW mitten auf der Straße stehen.

Von Zeugen darauf aufmerksam gemacht, dass dieses Fahrzeug auf der spärlich beleuchteten Straße eine Gefahr für andere Autofahrer darstellen würde, ging der Bergkamener unbeeindruckt davon. „Und sogar gegenüber herbeigerufenen Polizeibeamten beharrte er uneinsichtig auf sein Anrecht auf den von ihm bezahlten Parkplatz“, schildert die Polizeipressestelle staunend die Halsstarrigkeit dieses Anwohners.

Tja, ins Unrecht gesetzt hat sich der widerspenstige 51 Jährige trotzdem. Nun ärgert er sich nicht mehr über ein fremdes Auto auf seinem Parkplatz, dafür aber über eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Kommentare (3)

Kommentieren