Rundblick-Unna » Bergkamener (84) verwechselt Gas mit Bremse und kracht vor Hauswand

Bergkamener (84) verwechselt Gas mit Bremse und kracht vor Hauswand

Weil er, statt zu bremsen, Gas gab, krachte gestern Mittag in Bergkamen ein Senior in Bergkamen mit Wucht vor eine Hauswand und beförderte seine 82jährige  Beifahrerin damit ins Krankenhaus.

Das Malheur passierte gegen 13.21 Uhr  in der Straße Am Holl. Nach Angaben von Beteiligten und Zeugen bog der 84Jährige in eine Hauseinfahrt ein. Dabei übersah er vermutlich einen Findling und polterte (vermutlich sehr unsanft) darüber. Aus Schreck habe der Senior in Folge Gas mit Bremse verwechselt, stieß mit seinem Pkw gegen ein Treppengeländer und prallte vor eine Hauswand.

Die 82jährige Beifahrerin wurde zur stationären Behandlung ihrer Verletzungen durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr streute auslaufende Motorbetriebsstoffe ab. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Der Sachschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

facebook logo

Cindy Kuncz Es sollte einfach für ältere Menschen nochmal ein Test gemacht werden. Viele ältere Menschen im Straßenverkehr sind einfach nur noch eine Verkehrsbehinderung (in 50’er Zone 35 fahren – halbe Ewigkeit vorm abbiegen blinken mit schrittgeschwindigkeit und vorallem auf Autobahnen). Ist ja auch normal das man im höheren alter nicht mehr die Reaktionsfähigkeit eines jungspundes hat, dennoch bitte bitte mal drüber nachdenken nicht mit dem Bus zu fahren.

Silke Krüger solange wie die Automobilwirtschaft die Macht hat, wird das garantiert leider nicht kommen. Die würden ja gerade bei den Senioren keine Autos mehr verkaufen.

Kommentare (3)

  • Ute

    |

    Warum sollte man hart mit dem alten Herren umgehen? Einen Bericht weiter hat eine 32 – jährige einen Unfall gebaut.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Weil bei solchen Unfällen mit Senioren am Steuer eben häufig hart mit den älteren Herrschaften umgegangen wird (verbal natürlich), DARUM schreiben wir das dazu, Ute.

      Antworten

      • Ute

        |

        Solche Kommentare, nur weil es sich um einen älteren Verkehrsteilnehmer handelt, finde ich beschämend. Es gibt auch ausreichend jüngere Verkehrsteilnehmer, die Unfälle bauen. Wäre ja auch gut möglich, dass es der erste Unfall des Herren handelt, während ein jüngerer Verkehrsteilnehmer schon 5 gebaut hat, was aber keine Beachtung findet, weil es bei jüngeren ja mal passieren kann und passiert das einem älteren wird gehetzt. Man sollte nie vergessen: Man wird selbst alt.

        Antworten

Kommentieren