Rundblick-Unna » Beim EM-Rudelgucken gab´s noch Luft nach oben

Beim EM-Rudelgucken gab´s noch Luft nach oben

Eher luftig und übersichtlich ging´s beim Auftakt-Rudelgucken gestern Abend beim ersten EM-Spiel der deutschen Mannschaft zu, doch mehrere Hundert hatten in der SWU-Arena Unna ihren Spaß – und das Ergebnis stimmte am Ende auch.

Auf dem Platz der Kulturen hinter der Lindenbrauerei sahen ca. 400 Besucher den Einstandssieg der Jogi-Elf gegen die Ukraine. Dieses Open Air-Public Viewing richten dort wie immer die Stadtwerke Unna aus. Diese behielten auch mit ihrer eigenen Wetterprognose Recht: Der einzige wirklich heftige Regenguss ging glücklicherweise noch vor dem Anpfiff auf die Freiluftbesucher herunter – die Party konnte dementsprechend vergnüglich abgehen.

Während der Zutritt in die „SWU-Arena“ auch bei diesem Fußball-Event wieder kostenfrei blieb, hielten andere Veranstalter am Eingang die Hand auf. So mussten Besucher auf dem Friedensplatz in Dortmund erstmals 3 Euro Eintritt zahlen – u. a. aufgrund der verstärkten Sicherheitsvorkehrungen -, das Bier in Plastikbechern gab´s dort für 4 Euro. Mit knapp 1000 „Rudelguckern“ war auch hier der Zuspruch noch deutlich steigerungsfähig.

Gar keinen Zuspruch hatte das (ebenfalls mit Eintritt versehene) Public Viewing auf dem Rathaus-Innenhof in Hamm – hier gab es nachhaltige Beschwerden eben wegen des Eintritts. Auf dem Handelshof in Bockum-Hövel sorgten am Abend die Getränkepreise für manchen Unmut: 4 Euro für ein Bier – das ist derselbe Kurs wie auf dem Friedensplatz in Dortmund.

Viele Besucher glaubten allerdings auch: Es lag am Termin. Sonntagabend um 21 Uhr erst Anpfiff war vielen Berufstätigen vermutlich zu spät.

Immerhin das übernächste Spiel der deutschen Elf  fängt zu einer etwas berufstätigenfreundlicheren Zeit an: 

Donnerstag, 16. Juni, 21.00 Uhr,  Deutschland gegen Polen.
Dienstag, 21. Juni, 18.00 Uhr, Deutschland gegen Nordirland.
Je nach Erfolg der deutschen Mannschaft wird das Achtelfinale am 25. oder am 26. Juni übertragen.

Kommentare (14)

Kommentieren