Rundblick-Unna » Basislager Feldstraße: 30 DRK-Helfer beim Stadtfest im Einsatz

Basislager Feldstraße: 30 DRK-Helfer beim Stadtfest im Einsatz

Einmal werden wir noch wach, dann geht´s los – und das Deutsche Rote Kreuz steht zum Stadtfest ebenfalls in den Startlöchern: Seit Wochen bereiten sich die ehrenamtlichen Helfer auf ihren Einsatz vor, mit bis zu 30 Kräften werden sie am Wochenende in der Innenstadt im Einsatz sein.

Mobilität spielt beim Stadtfest eine große Rolle. „In der gesamten Innenstadt werden die Erstversorgungsteams mit Erste-Hilfe-Rücksäcken unterwegs sein, ein Fahrradtrupp gewährleistet, dass auch größere Distanzen rasch überwunden werden können“, sagt Rotkreuzleiter Sascha Stelter.

Darüber hinaus hat das DRK zwei Rettungstransportwagen im Einsatz. Station beziehen werden die Helfer auf dem Nordring im Bereich der Volksbank. Die freiwilligen Kräfte des Deutschen Roten Kreuzes entlasten damit ganz erheblich den Rettungsdienst der Stadt Unna, der unabhängig vom Stadtfest weiter seinen gewohnten Dienst für die Kommunen Unna, Fröndenberg und Holzwickede versehen kann.

Die Zentrale im DRK-Heim in der Krautstraße, wo die Funkmeldungen zusammenlaufen und der Einsatz gesteuert wird, hat während des Stadtfestes den Charakter eines Basislagers: Auf Feldbetten werden die Kräfte hier übernachten, in der Küche wird die Verpflegung zubereitet: Für Freitag steht Leberkäse im Brötchen auf dem Speiseplan, Samstag gibt es Nudeln mit Bolognese, am Sonntag einen Braten. Auch hier soll nichts dem Zufall überlassen sein.

DRK Stadtfest

Überprüfen, ob die Erste-Hilfe-Rucksäcke komplett gefüllt sind: Anke Blass und Nico Müller vom DRK-Ortsverein Unna.

 

Kommentare (3)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Diesen Menschen muß man ein dickes Lob aussprechen.

    Antworten

  • Fürst

    |

    Wurde aus „Feldbetten“ die „Feldstraße“?

    Antworten

  • Svense Kennze via Facebook

    |

    Da schließe ich mich gerne an. Zumal das DRK und die anderen Hilfsorganisationen wie die Malteser und teilweise auch das THW in diesen Tagen zur Bewältigung der Herausforderung in Sachen Flüchtlingen einen super Job machen….und das oftmals sogar ehrenamtlich. Wäre schön, wenn das noch viel offensiver gewürdigt würde. Nachwuchs wird dort auch immer gesucht. DANKE!

    Antworten

Kommentieren