Rundblick-Unna » Bartrasur abgelehnt – „Barbier“ droht mit Schlägen

Bartrasur abgelehnt – „Barbier“ droht mit Schlägen

Eine Begegnung der anderen Art hatten am frühen Samstagmorgen (06:20 Uhr) zwei Vollbartträger am Dortmunder Hauptbahnhof. Ihnen sprang plötzlich ein Barbier in den Weg. Und als sie sich der Rasur verweigerten, drohte er mit Schlägen.

Die beiden 26 und  29 Jahre alten „Barbieropfer“ wollten eigentlich nur verreisen. Am Nordausgang des Dortmunder Hauptbahnhofs sprang ihnen unvermittelt ein Mann vor die Nase. Er zog ebenso unvermittelt einen elektrischen Rasierer, hielt ihn den beiden Vollbärtigen dicht vors Gesicht „und drohte ihnen mit einer Rasur“, beschreibt die Bundespolizei diesen bizarren Vorfall.

Weil sich die beiden unfreiwilligen „Kunden“ aber nicht rasieren lassen wollten, reagierte der Barbier aggressiv und wollte sie verprügeln. Als die Männer daraufhin den Polizeinotruf wählten, flüchtete der Unbekannte in Richtung Dietrich-Keuning-Haus.

Gegen den noch aufzufindenden „Barbier“ wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung eingeleitet. Nach Aussagen der beiden Opfer soll es sich um einen Nordafrikaner gehandelt haben.

Zeugen werden gebeten, sich an die kostenfreie Servicenummer der Bundespolizei 0800/6888000 zu wenden.

Kommentare (10)

Kommentieren