Rundblick-Unna » Bahnrad-WM – Lucas Liß 7. Bei der Bahn Weltmeisterschaft in London.

Bahnrad-WM – Lucas Liß 7. Bei der Bahn Weltmeisterschaft in London.

Lucas Liß wusste schon im Vorfeld, dass er bei seiner Titelverteidigung als Scratch-Weltmeister unter besonderer Beobachtung der 21 Konkurrenten aus 21 Nationen stand. Er gab den Titel aber nicht kampflos ab. Als der Lokalmatador und Mitfavorit, der Engländer Latham, im Blitzlichtgewitter und unter dem frenetischen Jubel der britischen Radsport-Fans mit zwei weiteren Fahrern  zum Angriff blies, schaffte Lucas mit einem starken Antritt das Feld zu versetzen und zur Spitze vorzufahren. 20 Runden vor dem Ende (5 km) schaffte die vierköpfige Spitzengruppe den Rundengewinn. Sie konnten aber nicht verhindern dass weitere 10 Fahrer einen Rundengewinn holten. Auf den letzten Kilometern neutralisierten  sich die Top Favoriten gespickt  mit Weltmeistern, 6 Tage Siegern und Weltklasse Straßen Profis selbst, so dass 6 Außenseiter sich absetzten und den Weltmeister Titel unter sich ausmachten. Mit einem langen 400 m Gewaltsprint  versetzte Lucas zwar die Top Favoritengruppe musste sich aber „unter Wert geschlagen“ mit Platz 7 zufrieden geben. . Der Spanier Verdi Mora holte sich überraschend den WM Titel.

Große Freude dagegen bei den Teamsprintern des BDR. Die Frauen, wie auch die Männer, sicherten sich die Bronzemedaille.

Eine Chance auf Bronze hat heute auch der deutsche Bahnrad-Vierer. Nach einer eher enttäuschenden Qualifikation besteht noch eine Chance für einen Podiumsplatz in den Finalläufen.

Weitere Chancen aufs Treppchen gibt es heute auch beim Zeitfahren der Männer, sowie beim Scratch und Keirin der Frauen.

 

Auf  dem Bild: Lucas Liß gewinnt den Sprint des Favoritenfeldes um Platz 7

Kommentare (8)

Kommentieren