Rundblick-Unna » „Augen auf und Tasche zu“ – professioneller Taschendieb im Allee-Center

„Augen auf und Tasche zu“ – professioneller Taschendieb im Allee-Center

Und wenn man es merkt, dann ist es zu spät … „Ich muss gar nicht lange auf der Lauer liegen. Da ist schon mein nächstes Opfer. Nochmal kurz umgeschaut – keiner achtet auf mich. Ich verhalte mich ja auch extrem unauffällig. Bei meiner Routine, die ich habe, gehört ihr Portmonee nach wenigen Sekunden mir. Und wieder wird keiner etwas merken. Meistens bemerken sie es eh erst viel später. Dann fangen sie an, panisch in ihren Taschen zu suchen, werden hektisch und kippen dann meist den ganzen Inhalt der Tasche auf den Boden, um dann festzustellen, dass ich die Geldbörse habe. Ich bin dann schon weg und es kann sich eh keiner mehr an mich erinnern. Ich mache das jetzt schon eine ganze Weile. Die Leute machen es mir aber auch einfach. Lassen ihre Taschen unbeaufsichtigt, sind unaufmerksam oder lassen sich ablenken. Manchmal arbeite ich auch mit jemanden zusammen. Dann haben wir verschiedene Tricks- Einer lenkt ab und der andere schnappt sich die Geldbörse oder das Handy. In diesem Fall ist die Tasche ja nicht mal zu, das wird Kinderspiel…. So, die gehört mir. Und weg bin ich.“

Und was sagt das Opfer dazu?

„Panik steigt in mir auf. Mein Herz rast. Der gesamte Inhalt der Tasche landet auf dem Boden, in der Hoffnung das Portmonee doch noch zu finden. Das kann doch gar nicht sein. Ich hatte es doch vor einer halben Stunde noch. Ich habe meine Tasche doch die ganze Zeit bei mir gehabt. Und wenn, dann habe ich sie nur ganz kurz unbeaufsichtigt gelassen.“

So beschreibt eine 32-jährige Hammerin ihre Gefühle, als sie bemerkte, dass sie Opfer eines Taschendiebstahls wurde. Genau das durchleben die meisten Opfer von Taschendiebstählen. Kurz nicht auf seine Tasche geachtet und schon fehlt die Geldbörse oder das Handy. Oftmals ist das verlorene Geld nur nebensächlich. Ausweise und Schlüssel wieder zu beschaffen sind aufwändig und teuer. Persönliche Gegenstände wie Fotos sind oftmals für immer verloren. Sensible Daten und persönliche Fotos im Smartphone fallen in unbekannte Hände.

Genau aus diesem Grund möchte die Polizei Hamm am Mittwoch, 31. August 2016, in der Zeit zwischen 11 Uhr und 16 Uhr im Rahmen einer landesweiten Präventionskampagne gegen Taschendiebstähle zu einem Aktionstag in das Allee Center einladen. Der Höhenpunkt wird ein professioneller Taschendieb sein, der die ganze Zeit über vor Ort ist und zeigt, wie einfach es ist, Geldbörsen und Handys zu stehlen. Zudem geben Beamte interessierten Bürgern Tipps, wie man es den Taschendieben schwer macht.

Es kann jeden treffen.

Deshalb sollten sie einige Hinweise beherzigen:

Achten Sie bei einem Menschengedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen.

Führen Sie an Bargeld, Debit- oder Kreditkarten nur das Notwendigste mit sich.

Halten Sie Ihre Handtasche stets geschlossen und lassen Sie diese nie unbeaufsichtigt.

Tragen Sie Hand- oder Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper.

Tragen Sie Geldbörse, Smartphone und andere Wertgegenstände eng und sicher am Körper.

Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden, selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung, nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Eigentlich wissen wir das alle sind aber immer wieder mal Leichtsinnig.

    Antworten

Kommentieren