Rundblick-Unna » Auftakt der „Riegel vor!“-Woche: 40 % der Einbrüche kreisweit scheitern

Auftakt der „Riegel vor!“-Woche: 40 % der Einbrüche kreisweit scheitern

Höchste Priorität: gegen Wohnungseinbrecher vorgehen. Dies betonte Landrat Michael Makiolla als Chef der Kreispolizeibehörde heute Nachmittag im Kreishaus bei der Eröffnung der Aktions- und Beratungswoche „Riegel vor!“.

Zugleich wies er darauf hin: Viel kann auch jeder Einzelne tun, um nicht Opfer eines Wohnungseinbruchs zu werden. “ Helfen Sie aktiv mit, Wohnungseinbrüche zu verhindern“, appelliert Makiolla zum Auftakt der landesweiten Anti-Einbruchs-Kampagne.

„Sichern Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus gegen Einbrecher. Was können Sie tun? – Lassen Sie sich kostenfrei von der Polizei beraten und machen Sie Ihre Wohnung sicherer. – Seien Sie aufmerksam – wer Verdächtiges meldet, hilft Einbrüche zu verhindern. – Wählen Sie bei ungewöhnlichen oder verdächtigen Beobachtungen die 110.“

Viele Bürger im Kreis Unna haben, so der Landrat, bereits das Beratungsangebot des Kommissariats Kriminalprävention genutzt: Sie informierten sich gezielt über Schwachstellen ihrer Wohnung. „Durch bessere technische Sicherung von Wohnungen und aufmerksame Nachbarn konnten schon viele Wohnungseinbrüche verhindert werden“, unterstrich der Landrat: „So blieben weit über 40 % der gemeldeten Wohnungseinbrüche in diesem Jahr im Versuchsstadium stecken.“

Einige Zuhörer stellten beim anschließenden Vortrag von Kriminalhauptkommissar Volker Timmerhoff gezielt Fragen zu Sicherungsmöglichkeiten von Türen und Fenstern. Auch die die Vor- und Nachteile von Alarmanlagen und Überwachung des Zuhauses durch Smartphone-Apps wurden erörtert.

Präventionswoche Einbrüche

- Dienstag, 20.10.2015,
   - 10:00 bis 12:00 Uhr Bergkamen, Rathaus, Foyer, Beratungsstand
   - Ab 15:30 Uhr Kamen, Westfälische Straße 48, AWO Begegnungszentrum: Beratung
- 18:00 bis 20:00 Holzwickede, Nordstraße 6: Vortrag "Riegel vor"
   - Mittwoch, 21.10.2015,
   - 10:00 bis 12:00 Uhr Schwerte, Verbraucherzentrale, Westwall 4, Beratung
   - 09:30 bis 11:00 Uhr Werne, Rewe Markt Konrad-Adenauer-Pl 2, Beratungsstand
   - Donnerstag, 22.10.2015,
   - 10:00 bis 12:00 Uhr Kamen, Verbraucherzentrale, Kirchstr. 7, Beratungsstand
   - 10:00 bis 12:00 Uhr Schwerte, Rewe Markt, Zwischen den Wegen 7, Beratungsstand
- 10:00 bis 11:30 Uhr Werne, Rewe Markt Klöcknerstraße 1,Beratungsstand
- Freitag, 23.10.2015:
   - 10:00 bis 12:00 Uhr Selm, Willy-Brandt-Platz, Wochenmarkt und Bürgerhaus, Beratung und Vortrag
   - 15:00 bis 18:00 Uhr Bergkamen, Gartencenter Röttger, Erlentiefenstraße 31, Beratung
   - 09:00 bis 12:00 Uhr Kamen, Kamen Quadrat, Kampstr. 8: Beratung
   - Samstag, 24.10.2015/ Sonntag, 25.10.2015:
   - jeweils 11:00 bis 18:00 Uhr Unna, Stadthalle, Parkstr. 44: Bau- und Wohnmesse Beratungsstand.

Appell der Kreispolizeibehörde:

Helfen Sie aktiv mit, Wohnungseinbrüche zu verhindern: Sichern Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus gegen Einbrecher! Seien Sie aufmerksam und melden Verdächtiges der Polizei! Tipps Ihrer Polizei gegen Wohnungseinbrecher und sämtliche Termine der Aktionswoche finden Sie auch im Internet auf der Seite der Kreispolizeibehörde Unna www.unna.polizei.nrw.de

Kommentare (3)

  • Wierumer

    |

    Natürlich, ich baue mein EFH zu einer Festung aus, schaffe mir einen Rottweiler an mit dem Ergebnis verklagt zu werden wenn der einen Einbrecher beisst. Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang schlafe ich weil die Einbruchswahrscheinlichkeit dann kaum gegeben ist, Nachts wache ich dann und passe auf mein Haus und dass der Nachbarschaft aus. Auf die Strasse gehe ich nicht mehr, die Wahrscheinlichkeit hier mit Fäusten oder Tritten nieder geschlagen und beraubt zu werden erhöht sich täglich. Was hält denn der Chef der Polizeibehörde davon dass diese Staatsgewalt so aufgerüstet und ausgestattet wird damit die Aufgaben erledigt werden können. Statt dessen werden Reviere geschlossen, wie in Fröndenberg.

    Antworten

  • Jörg

    |

    Und die noch verbliebende Handvoll Polizisten machen Kinderbelustigung in Selm oder sitzen im Gerichtssaal, weil der Streifenwagen nach einem Unfall kaputt ist.
    Vielleicht trifft er dort mal einen Linken, der bei einer Demo zig Streifenwagen zertrümmert hat, davon träume ich.

    Antworten

Kommentieren