Rundblick-Unna » Auf rasender Flucht vor Polizei Auto geschrottet und weggerannt

Auf rasender Flucht vor Polizei Auto geschrottet und weggerannt

Auf der halsbrecherischen Flucht vor der Polizei hat gestern Nacht gegen 1.30 Uhr ein bislang unbekannter Fahrer in Dortmund sein Auto geschrottet,  danach rannte er weg. Die Ermittlungen dauern an.

Polizeibeamte wurden auf den Ford Focus auf dem Phönix West Gelände aufmerksam. Wegen eines Verkehrsverstoßes (Anliegerstraße – Verbot für Fahrzeuge aller Art) entschlossen sie sich, den Fahrer zu kontrollieren. Doch prompt gab der Gas und raste gen Westen, wo ihn aber eine Baustelle zum Wenden zwang – also bretterte er zurück und direkt dem verfolgenden Streifenwagen entgegen. Anhaltezeichen ignorierte der Focus-Fahrer.

Bei einer abgelesenen Geschwindigkeit von 110 km/h auf dem Tacho des Streifenwagens vergrößerte sich der Abstand zum Ford immer weiter.

Schließlich flog der Fluchtwagen aus einer scharfen Rechtskurve, prallte gegen die Gehwegkante und schleuderte auf die angrenzende Grünfläche. Der Fahrer stürzte aus dem Wagen und rannte weg.

Ermittlungen ergaben, dass genau dieses Fahrzeug zwei Stunden vorher schon einmal kontrolliert worden war: Der 50jährige Mann am Steuer war deutlich betrunken gewesen, dafür ohne Führerschein. Der TÜV des Ford war abgelaufen, das Auto bereits am 19.05. außer Betrieb gesetzt worden.

Die Polizei hatte dem Betrunkenen die Weiterfahrt natürlich strikt untersagt – was ihm offenbar völlig egal gewesen war. Doch möglich ist es natürlich auch, dass jemand andere den nicht zugelassenen Ford weitergefahren hat…

Für das Auto ist jetzt endgültig Schicht: Achsbruch vorne, Seitenairbags ausgelöst, vorderer Stoßfänger gerissen und linker Vorderreifen geplatzt. Totalschaden.

Die Ermittlungen zum Fahrer der rund zwei Stunden späteren Flucht dauern an.

Kommentare (1)

Kommentieren