Rundblick-Unna » Auf dem Weg zum Bankraub festgenommen – Doch Verdächtiger muss direkt wieder freigelassen werden

Auf dem Weg zum Bankraub festgenommen – Doch Verdächtiger muss direkt wieder freigelassen werden

Polizisten haben am Mittwochfrüh einen Banküberfall in der Dortmunder City kurz vor der Ausführung vereitelt. Zivile Beamten nahmen den 36-jährigen Dortmunder nach dem Hinweis einer Zeugin auf dem Weg in eine Bankfiliale fest – und fanden bei der anschließenden Durchsuchung entlarvende Indizien wie Material zum Fesseln und Maskierung. Dennoch: „Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mussten die Beamten den Mann wieder entlassen“, schreibt die Polizei, hörbar selbst nicht zufrieden mit dieser Weisung.

Der Mann war kein Unbekannter. Er war Tatverdächtiger bei einem versuchten Überfall in Münster im Mai, wo er der Weite gesucht hatte, als die Bankmitarbeiterin den Alarmknopf drückte.

Die Polizei Münster veröffentlichte ein Foto des 36-Jährigen. Auf diesem erkannte ihn eine aufmerksame Mitarbeiterin der Dortmunder Filiale. Bereits vor einigen Tagen meldete sie dies den Beamten: Der Mann hatte die Frau beobachtet und auch gezielt angesprochen. Die Polizei veranlasste daraufhin den Einsatz der zivilen Beamten. Diese beobachteten den Mann schließlich beim Gang in die Bank und nahmen ihn fest.

Wie schon beschrieben: erst einmal nur vorläufig.

Kommentare (1)

  • Stefan Werner

    |

    Wenn man jeden Ganoven direkt wieder laufen lassen muß, ist es mit unserer Gesetzgebung nicht weit her! Da ist es nur eine Frage der Zeit, bis das die Bürger selbst mal in die Hand nehmen. Was dann natürlich keiner der vielen, vor lauter einträglichen Pöstchen von ihrer Aufgabe abgelenkten Juristen in den Parlamenten geahnt haben will….Vielleicht fehlt aber auch einfach nur die Qualifikation. Au Mann!

    Antworten

Kommentieren