Rundblick-Unna » Auch in Dortmund wurden in der Silvesternacht Frauen belästigt

Auch in Dortmund wurden in der Silvesternacht Frauen belästigt

Nach den gehäuften sexuellen Übergriffen auf Frauen in Köln, Hamburg oder Stuttgart in der Silvesternacht wurden heute auch Fälle in Unnas Nachbarstadt Dortmund bekannt. Allerdings nicht durch die Dortmunder Polizei, sondern durch verschiedene lokale Medien.

Am ausführlichsten berichten die Ruhr Nachrichten auf ihrem Onlineportal von zwei Fällen, die die Polizei – allerdings erst auf Nachfrage – auch bestätigte.

Betroffen sind danach mindestens vier Frauen, die jeweils zu zweit unterwegs waren.

Fall 1: 21 Uhr – Bahnhofsvorplatz: zwei Frauen aus Hamm (25 und 26) gehen vom Hauptbahnhof zur Katharinentreppe. Dort halten sich laut Polizei etwa 300 Männer auf. Mehrere von ihnen umstellen die beiden Frauen, zerren an ihren Handtaschen und berühren eine der Frauen unsittlich. Die Polizei spricht von „plumper Anmache“. Sie ermittelt wegen Beleidigung, Nötigung und versuchtem Diebstahl.

Von zwei Männern gibt es Täterbeschreibungen: Ein Täter ist 17 bis 22 Jahre alt, 1,75 Meter groß, normal gebaut, dunkler Teint, gebrochenes Deutsch, kurze dunkle Haare, lückenhaftes Gebiss, dunkle Jacke, weiße Kappe mit Schirm nach hinten. Täter Nummer 2 ist 22 bis 28 Jahre alt, stabil-dicke Figur, kurze Haare, braune Augen, unrasiert, dicke (beige) längere Jacke.

Fall 2: 0.45 Uhr – Kampstraße: Mehrere Männer aus einer ca. 20köpfigen Gruppe gehen auf zwei Frauen zu. Sexuelle Anspielungen fallen, die Frauen werden „begrabscht“. Ihr Glück: Zeugen erkennen die Lage und greifen ein.

Die beiden Frauen können wegrennen und entkommen in einem Taxi. Beschreibung der Männer: 1,70 bis 1,80 Meter groß, sprachen die Frauen in gebrochenem Englisch an und trugen dunkle Kleidung.

Die Dortmunder Polizei bittet – wie auch ihre Kollegen in Köln – mögliche weitere Opfer, sich zu melden.

UPDATE zu den Vorfällen in Köln:

Die WELT berichtet am heutigen Donnerstag (7. Januar), dass die meisten Tatverdächtigen frisch eingereiste Asylbewerber aus Syrien waren.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article150735341/Die-meisten-waren-frisch-eingereiste-Asylbewerber.html

Weiteres UPDATE – Stellungnahme der Dortmunder Polizei vom 7. 1.:  http://rundblick-unna.de/nach-sexuebergriffen-zu-silvester-polizei-stockt-soko-antanzmasche-auf/

 

Kommentare (124)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Man könnte fast den Eindruck bekommen, daß die Kerle sich in den verschiedenen Städten miteinander abgesprochen hätten.

    Antworten

  • Geier Gsi via Facebook

    |

    Könnte auch einfach sein das sie keine Erziehung genossen haben.

    Antworten

  • Annette Jankowska via Facebook

    |

    An der Sache ist doch was faul . Kein Täter wurde gefunden(oder bin ich noch nicht auf den neusten stand?) !

    Komische Sache .

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Es liegen bisher nur wenige konkrete Täterbeschreibungen vor, Annette Jankowska. In Köln gab es heute mehrere Verhaftungen. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3218460

      Antworten

    • Markus Parusel via Facebook

      |

      Die wollen auch keinen finden . Sind ja sonst nazis

      Antworten

      • Ggg

        |

        Ich werde jeden flüchling umbringen den ich dabei erwische!!!!! Das garantiere ich euch in werl habe ich 2 deswegen fast totgeschlagen!!!

        Antworten

    • Annette Jankowska via Facebook

      |

      Markus Parusel das glaube ich eher nicht . Meine Vermutung ist das die Polizei /Behörden keine Täter bekannt geben möchte die „nicht registriert sind „. Ich meine Menschen die ohne pass einreisen .

      Wenn die Medien darüber berichten würden das sie von sehr vielen garnicht wissen um welche Person es sich handelt wäre das Geschrei groß. Mörder , kinderschänder , terroristen wahrscheinlich alles vorhanden ?!

      Antworten

    • Annette Jankowska via Facebook

      |

      Ich kann aber auch verstehen das wenn man in Panik sein Land verlässt nicht daran denkt sein Pass mitzunehmen. Trotzdem muss geprüft werden um welche Person es sich handelt .

      Antworten

    • Alannah Ri via Facebook

      |

      Oder, sie werden nicht gefunden, weil es sie zum Teil gar nicht gibt und es nicht so viele waren

      Antworten

    • Annette Jankowska via Facebook

      |

      Wer weiß , wer weiß ……
      Was haben die dann davon ?

      Ich bin gespannt wohin das ganze führt.

      Antworten

    • Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Auch Alannah Ri scheint mir ein(e) Migrant(in) zu sein, die in unserer Gesellschaft nicht so recht „angekommen“ ist…

      Antworten

  • Andy Fischer via Facebook

    |

    Warum die Polizei nicht vor Ort war?Sie musste Nationalisten die Bude stürmen.

    Antworten

  • Suse Hartmann via Facebook

    |

    Unfassbar was diese Regierung uns zumutet….

    Antworten

  • Mert Kamaz via Facebook

    |

    Ich denke das ganze hat einen politischen Hintegrund, es wird meiner Meinung nach versucht das Bild der Flüchtlinge und der Ausländer zu verschlechtern…

    Antworten

    • Jens Knobi via Facebook

      |

      Das meinst du jetzt nicht ernst, oder?

      Antworten

    • Heiko Büscher via Facebook

      |

      Das wird nichts „versucht“, das schaffen Sie schon ganz alleine!?

      Antworten

    • Susanne Appelstiel via Facebook

      |

      Ist doch wohl jetzt nicht Dein ernst oder?! Das ist ein Tritt für die Opfer, schäm Dich!

      Antworten

    • Raphael Bolte via Facebook

      |

      Meiner Meinung nach kämmen sich manche Menschen Morgens mit dem Hammer!

      Antworten

    • Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Da gibt es bei Vielen leider nicht sonderlich viel zu verschlechtern….

      Antworten

    • Klara Neumann via Facebook

      |

      Erstmal denken und dann schreiben. UNFASSBAR so ein Kommentar.

      Antworten

    • Ersan Sahin via Facebook

      |

      Erstmal hinterfragen warum die ersten Gastarbeiter nicht so waren wie die Flüchtlinge?Seit über 50 Jahren leben Ausländer mit Deutschen zusammen.Ich denke nicht das es in der Vergangenheit anders abgelaufen ist wie jetzt.Nur wird es heute in den Medien ganz einfach hochgeputscht weil die Menschen in Deutschland genug von andersgläubigen oder Menschen mit ner anderen Haut-und Haarfarbe haben.Damals hatte man diese Menschen gebraucht um das zerbombte Deutschland aufzubauen.Das ist ein Gesellschaftsproblem und sollte nicht pauschalisiert werden.Jedes Jahr werden beim Oktoberfest Frauen und junge Mädchen Opfer von sexuellen Übergriffen weil der Alkoholpegel überschritten wird aber darüber wird nicht berichtet.

      Antworten

      • Petter Uhlenbusch

        |

        Deutschland haben unsere (deutschen) Vorfahren selbst wieder aufgebaut, dazu benötigte man keine Gastarbeiter. Die kamen erst später und waren heilfroh (und dankbar) hier Geld verdienen zu können. Das Oktoberfest mit den jüngsten Ereignissen in Reihe zu setzten ist so auch nicht richtig. Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, schon einmal von sexuellen Übergriffen in solch massiver Form in Deutschlang gehört zu haben.

        Antworten

        • Hans Meier via Facebook

          |

          Deutschland wurde z.T. mit Diebesgutb aus anderen Ländern aufgebaut. Nicht die Geschichte umschreiben !!!

          Antworten

        • Rob Si via Facebook

          |

          ??? Diebesgut aus anderen Ländern??? Da erwarte ich doch jetzt mal eine Erklärung zu…ist ja mal ganz was neues, nachdem vieles aus dem zerbombten Deutschland von den Siegermächten fortgebracht wurde

          Antworten

        • Stefanus Maxus via Facebook

          |

          Und im Rahmen des Versailler Vertrages erst, der ja erst direkt Hitler ermöglichte! Dieser unselige Vertrag legte übrigens unter Ausplünderung des ebenfalls besiegten osmanischen Reiches erst die heutigen, unhaltbaren Grenzverläufe im nahen Osten fest! Also, nicht wieder in gut einstudierter linker Manier alle Schuld den Deutschen in die Schuhe schieben (wenngleich unsere Vorfahren wirklich viel Scheiss gebaut haben, aber da ist Frau Merkel ja auch gerade dran, das zu überbieten…)

          Antworten

      • Burkhard

        |

        Also die Gastarbeiter sind nicht gekommen, um ein zerbombtes Deutschland wieder aufzubauen. Da waren unsere Großeltern und Eltern schon lange fertig mit. Schon mal das Wort Trümmerfrauen gehört? Die Gastarbeiter hat man seinerzeit ins Land geholt, um der boomenden Wirtschaft Arbeitskräfte zur Verfügung zu stellen. Diese Einwanderung war aber gesteuert und gewollt. Und nicht so ein unkontrolliertes Chaos wie jetzt. Bitte keine Äpfel mit Birnen vergleichen.
        Die Medien haben diese widerlichen und ungeheuerlichen Vorgänge in der Silvesternacht nicht hochgepuscht, sondern im Gegenteil erst versucht das Ganze zu vertuschen und nur durch den Druck der sozialen Netzwerke wurde diese Vorgänge einer breiten Öffentlichkeit bekannt.
        Das was in dieser Nacht in vielen deutschen Städten passiert ist, ist eine absolute Bankrotterklärung des Staates. Wenn ein Staat die Sicherheit seiner Bürger nicht mehr garantieren kann, hat er aufgehört ein Staat zu sein.
        Besten Dank nach Berlin, besten Dank an Mutti Merkel!

        Antworten

      • Mike

        |

        Bitte mal ein wenig mit der deutschen Geschichte befassen:
        https://de.wikipedia.org/wiki/Gastarbeiter

        Es gibt leider auch jedes Jahr vereinzelte sexuelle Übergriffe z.B. beim Oktoberfest, aber nicht in der Masse und in dieser Form und Art und Weise wo hier z.B. 20 Männer zwei Frauen bedrängen, bestehlen wollen etc. Solch massive Fälle sind eine neue Form der Gewalt gegen Frauen und gegen den Rechtsstaat und da muss mit aller Härte vorgegangen werden egal ob es Deutsche oder Ausländer waren, sowas kann und darf nicht toleriert werden.

        Antworten

    • Susanne Appelstiel via Facebook

      |

      Ich fasse es nicht!!!!!!

      Antworten

    • Alannah Ri via Facebook

      |

      Ich stimme dem zu!
      Es wird in den Medien unglaublich aufgebauscht, dass es alle Flüchtlinge gewesen sein sollen.
      Allein daran kann doch schon erkennen, dass etwas nicht stimmen kann.
      In den ersten Berichten hieß es: 1000 Flüchtlinge gehen Frauen an.
      Allein die Zahl 1000 sollte einem doch schon zu denken geben.

      In darauf folgenden Berichten war von 1000 Menschen die Rede, die sich dort insgesamt am Domplatz aufhielten.

      Aber, die Massen haben sich direkt drauf gestützt. In Sozialennetzwerken sind Kommentare zu lesen, da wird mir ganz anders. Da frage ich mich, wo ist der Unterschied zwischen dir und einem der solche Übergriffe getätigt hat.

      Der Knackpunkt ist allerdings!
      Dass in den Medien von 1000 Flüchtlingen die Rede war, die Frauen angefallen haben sollen und noch überhaupt nichts! Gar nichts! Ermittelt war.

      Und so geht es jetzt in den letzten Tagen weiter. Alle zeigen mit dem Finger auf die Flüchtlinge. Dabei ist doch noch überhaupt nicht bewiesen, dass es alle Flüchtlinge waren, die daran beteiligt waren.

      Aber davon lässt sich der Deutsche Mob nicht abhalten.
      Er hat die Schuldigen natürlich schon gefunden, bevor es die Justiz getan hat. Und die Medien unterstützen ihn dabei. Denn auch dort wird immer wieder genannt, dass es wohl alles Flüchtlinge gewesen sein müssen.

      Natürlich ist das möglich, aber solange man die Täter noch nicht ermittelt hat, kann man auch nichts über die Täter sagen.
      So einfach ist das.

      Und der Kommentar von Herrn Mert Kamaz ist in keinster Weise ein ,,Schlag ins Gesicht der Opfer“.
      Was haben denn die Opfer einer solchen Tat davon, wenn evtl. der falsche Täter ermittelt wird, weil alle schreien, dass es ein Flüchtling oder Ausländer gewesen sein muss?!

      Unsere Aufgabe als Volk ist es, gegen Frauenfeindlichkeit und gegen sexuelle Gewalt vorzugehen.
      Und nicht mit dem Finger auf eine ,,Gruppe“ zu zeigen, und diese vorzuverurteilen nur weil es einfacher erscheint.

      Antworten

    • Klara Neumann via Facebook

      |

      Waren Sie schon selbst Opfer einer solchen Tat, dass Sie da so gut wissen, wie sich die Opfer tatsächlich hin fühlen?

      Antworten

    • Sandra Schönig via Facebook

      |

      Ersan Sahin dann informiere dich mal in den medien..natürlich wurde schon oft in den medien berichtet das zb auf dem oktoberfest immer wieder frauen sexuell belästigt wurden

      Antworten

    • Sandra Schönig via Facebook

      |

      im tv kamen genug berichte davon

      Antworten

    • Sandra Schönig via Facebook

      |

      Alannah Ri es war nie in den medien die rede das es von 1000 flüchtlingen ausging..es war von 1000 männern die rede die aus dem nahen osten sind und ein paar aus der gruppe haben die frauen belästigt

      Antworten

    • Susanne Appelstiel via Facebook

      |

      Unfassbar, das solche Verbrechen noch schöngeredet werden!!

      Antworten

    • Mike

      |

      Man kann ja nun nicht die Fakten verbiegen, bei fast allen Presseberichten ist die Rede, wie hier auch bei den Fällen, von Tätern die kein oder nur ganz wenig Deutsch konnten. Somit erfolgte wohl der Grossteil der Taten von Ausländern. Die Presse gibt die Berichte der geschädigten wieder, lügen diese Frauen etwa um Stimmung zu machen ? Wohl eher nicht, man muss den Fakten einfach mal ins Auge sehe und akzeptieren, daß sich hier wohl überwiegend Ausländer massiv kriminell benommen haben.
      Das Bild der Ausländer haben sich die Ausländer selber verschlechtert.

      Antworten

    • Mert Kamaz via Facebook

      |

      Scheint ja gut zu klappen was die da oben planen, alle werden gegeneinander aufgehetzt ? am besten nichts glauben was man nicht selbst gesehen hat

      Antworten

    • Klara Neumann via Facebook

      |

      So etwas möchte ich gar nicht selbst sehen, geschweige noch erleben

      Antworten

    • Tobias Habekost via Facebook

      |

      So etwas würde ich auch behaupten, wenn ich einen Migrationshintergrund hätte und weiß, auf welchen Knopf man bei den Deutschen drücken muß, damit sie befürchten, in die rechte Ecke gestellt zu werden. Aber der Knopf ist glücklicherweise so gut, wie kaputt.

      Antworten

    • Mert Kamaz via Facebook

      |

      Mich interessiert das herzlich wenig was ihr denkt und was ihr macht, aber anstatt dass ihr das Bild der Flüchtlinge und Ausländer in den Medienverfolgt, solltet ihr euch ein eigenes Bild machen. Nur weil ihr in den Medien nicvt mehr von ‚Deutschen‘ Negativschlagzeilen hört, heißt es nicht, dass deutsche jetzt die Engel auf Erden sind. Flüchtlinge und Ausländer sind derzeit ein aktuelles Thema, was der Grund dafür ist.
      Klar steigt die Kriminalität in Deutschland, es leben durch die Flüchtlinge auch mehr Menschen in Deutschland, das gleiche wäre auch der Fall gewesen wenn die Pupulation durch ‚reinrassige‘ gestiegen wäre. Aber ihr habt nur eine Sicht des ganzen und das ist Flüchtlinge und Ausländer sind schlecht. Backt euch ein Eis.

      Antworten

    • Tobias Habekost via Facebook

      |

      Aha, und Du hast Dir persönlich ein Bild gemacht und bist allwissend? Faß Dir selber in den Schritt.

      Antworten

    • Mert Kamaz via Facebook

      |

      Ich bin selbst Ausländer und meine Freunde auch du Schlauberger ??

      Antworten

    • Mert Kamaz via Facebook

      |

      Und zu dem habe ich einen Freund der im Flüchtlingsheim arbeitet der darüber auch gelegentlich erzählt, als klappe halten ??

      Antworten

    • Tobias Habekost via Facebook

      |

      Aha, und nur, weil Du „Ausländer“ bist, hälst Du Dich für qualifiziert? Meine Freundin hat auch in einem Flüchtlingsheim gearbeitet – und nun, Du Superheld? Man, Du tust mir vielleicht leid… Nicht, weil Du, wie Du sagst, Ausländer bist, sondern weil Dir einfach die Peilung fehlt.

      Antworten

    • Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Mert Kamaz Worüber genau erzählt der Freund? Die sexuelllen Übergriffe auch in den Flüchtlingsunterkünften?

      Antworten

    • Mert Kamaz via Facebook

      |

      Dass alles friedlich abläuft und dass die leute nett sind aber da hörst du eh nicht drauf, also scroll weiter

      Antworten

    • Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Tobias Habekost Den Naziknopf habe ich bei mir schon lange weggeschmissen! Das zeiht bei mir nicht mehr, weil ich dann weiß, mein Gegenüber hat keine Argumente (mehr)!

      Antworten

    • Tobias Habekost via Facebook

      |

      Soso… Friedlich, aha. Kommt immer darauf an, auf wessen Seite man steht, oder was man als „friedlich“ für sich definiert…

      Antworten

    • Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Tobias Habekost In einigen Kulturkreisen hat man da eben nicht unsere Vorstellung von friedlich, wie wir ja zunehmend mit unseren „Zugereisten“ erleben müssen. Aber die sollten dann besser da bleiben, die schon hier sind oder Nachgeborene dieser Leute solten evtl. besser rückübersiedeln. Dann gibt es auch zukünftig keine Probleme.

      Antworten

    • Mert Kamaz via Facebook

      |

      Stimmt wenn alle Ausländer weg sind wird es keine Probleme geben, seid ihr eigentlich noch von dieser Welt ? Liegt wahrscheinlich an eurer Herkunft dass ihr so denkt…

      Antworten

    • Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Nein, Quatsch, warum alle? Ein Großteil, egal von welchem Kontinent, macht keine Probleme. Raus sollten nur die, die aus der steinzeitlichen Denkstruktur rückständiger Sippen/Clan/Stammesstrukturen nicht rauskommen und sich hier danebenbenehmen und nicht an unsere Spielregeln halten wollen, sondern auf den ihren beharren. Egal ob Doppelpass, erste, zweite oder dritte Generation. Betrifft einen Teil der Roma und eben auch einen erheblichen Teil der hier lebenden Menschen aus dem islamischen Kulturkreis. Würde der Islam reformiert, so wie das Christentum vor ein paar hundert Jahren, könnte er hierhinpassen. Aber Patriarchat/Machokultur, teils blutrünstige Familieehrbegriffe, fragwürdige Jungfrauen- und Beschneidungskulte, aus meiner Sicht perverse Tieropferriten, Verschleierungen, bodenlange Mäntel und Kopftücher passen hier nicht hin! Damit zeigt man nur, dass man anders sein und sich abgrenzen will!

      Antworten

    • Mert Kamaz via Facebook

      |

      Okey und was ist mit den deutschen die sich nicht an das Rechtssystem anpassen ? Ich denke wenn diese Ausländer weg sind haben zu dem solche ‚frei‘ denkenden wie du hier auch nichts verloren… oder wozu braucht man euch hier noch ? Dann habt ihr ja nichts mehr worüber ihr euch aufregen könnt

      Antworten

    • Mert Kamaz via Facebook

      |

      Leben und leben lassen mein

      Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Genau Andy

    Antworten

    • Hans Meier via Facebook

      |

      Nationalisten, also Nazis, zu unterstützen ist eine merhwürdige Demokratieform die Sie hier vertreten. Oder ist Ihnen deutsche Gewalt lieber ?

      Antworten

  • Fürst

    |

    Alter Markt in Dortmund: Eine Arbeitskollegin meiner Frau geriet dort durch eine Horde von ca. 30 Migranten mittleren Alters in Bedrängnis.
    Probe-Attacken erster „aufgeweckter ‚Schläfer'“ in den bekannten Städten? Ja, es sind inzwischen soviele, daß sie uns „überrennen“ könnten. Wie machtlos die Polizei ist, hat sich ja erwiesen (ihn wurden -N24!- beim Spazierenfahren -trauten sich nicht aus den Fahrzeugen- die „Stinkefinger“ gezeigt, die Wagen bespuckt, u.a.m.!).

    Antworten

  • Stefanus Maxus via Facebook

    |

    Danke Rundblick, danke den beiden Dortmunder onlineportalen für die Informationen, welche uns der Staatsapparat der „BRDDR“ aus durchsichtigen Gründen wieder mal vorenthalten wolte!

    Antworten

  • Stefanus Maxus via Facebook

    |

    Ich hoffe mal, die Polizei bleibt genauso inaktiv, wenn sich demnächst die Bürger selbst verteidigen und mit „Robustem Mandat“ unser eigenes Land retten!

    Antworten

    • Fürst

      |

      Die Betreiber von Waffengeschäften meldeten verstärkten Umsatz (N24).

      Antworten

      • Stefanus Maxus via Facebook

        |

        Man muss damit aber auch umgehen können, sonst verarscht, äh verletzt, man sich selbst. Im Prinzip ist aber in jeden Haushalt alles zu finden, was weiterhilft: Messer, Beile, Eisenrohre, Zimmermannshämmer usw. Man muss nicht viel Geld für (fragwürdige) Waffen ausgeben. Schreckschußpistole nützt nichts. Alte Scharfschützenregel: Nicht der siegt, der zuerst abdrückt, sondern der, der zuerst (lebenswichtige Organe, am besten Hirnstammregion) trifft! Gilt bis heute!

        Antworten

    • Mike

      |

      Leider nein, selber erlebt, Einbrecher festgehalten und der hat einen nacher angezeigt, der Einbrecher war nach 1 Stunde wieder auf freiem Fuss, man selber hatte 5 Monate Rennerei am Hals bis das Verfahren erledigt war. Täterschutz steht in Deutschland vor dem Opferschutz.

      Antworten

  • Lisa Schürmann via Facebook

    |

    Ich glaube nicht, dass hier versucht wird ein falsches Bild der Flüchtlinge darzustellen. Es gibt mit Sicherheit viele, die sich ruhig verhalten und froh sind einfach nur „sicher“ zu sein. Jedoch habe ich selbst miterlebt, wie dreist und ekelhaft so manche Männer aus Syrien etc. sein können. Sie gaffen und Baggern die jungen Frauen an in einer ganz abscheulichen Weise. Ich habe es am eigenen Leib erlebt und oft genug beobachtet

    Antworten

    • Fürst

      |

      …ebenfalls wiederholt erlebt. Westliche Frauen sind für sie „Untermenschen“; leider sind aber auch einige deutsche Mädchen und Frauen ohne Würde und Verstand…und, richtig: keinesfalls sind alle Einwanderer so.

      Antworten

    • Sandra Schönig via Facebook

      |

      wie am eigenen leib? warum sind diese männer immer so notgeil frag ich mich

      Antworten

    • Lisa Schürmann via Facebook

      |

      Ja, mehrfach angemacht worden und in Dortmund auch schon mal verfolgt

      Antworten

  • Ma Ry Tom via Facebook

    |

    Frau Merkel hat ja keine Kinder und Enkel sonst könnte sie mitfühlen mit den Opfern

    Antworten

  • Petter Uhlenbusch

    |

    Ein befreundetes Ehepaar hatte ähnliches schon in den 80er Jahren auf der Insel Djerba erlebt. Da standen auch hunderte jugendliche Männer in ihren Kaftans vor einem Kaffee und begrapschten alles an Frauen was nicht verschleiert war. Ob nun der Mann- oder Freund der Opfer anwesend war, hat die garnicht interessiert. Von daher hätte man sich schon vorher überlegen müssen was man sich so ins Land holt. Unsere Politiker sind aber an Naivität nicht zu überbieten. Kommt wohl auch davon wenn grüne Gutmenschen nur Kultur-Urlaub in der Toskana kennen 😉

    Antworten

  • Fürst

    |

    Die Veränderung unserer „freiheitlichen“ Kultur ist in vollem Gange. – Den Massen an Eingereisten können wir demnächst verstärkte Videoüberwachung verdanken. Auf Anlässe auch dazu hat die Politik, der „Staatsapparat BRDDR“ (richtig Stefanus Maxus), lange gewartet.

    Antworten

  • Tobias Habekost via Facebook

    |

    @Mert Kamaz: Netter Versuch…

    Antworten

    • Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Mert Kamaz gehört offenbar zu den Migranten, die hier noch nicht so ganz „angekommen“ sind, wenngleich es ihn ehrt, das er seine Landmanschaft in Schutz nimmt. Das kann man leider von zuvielen Einheimischen (Deutsche+Migranten) nicht behaupten, Grüne, Teile der Sozis, viele CDU-Leute aber auch reichlich Linke tun sich da unrühmlich hervor!

      Antworten

  • Waltraut Walther via Facebook

    |

    Das finde ich sehr schlimm. Ich verstehe nicht das Männer überhaupt sodass machen. Würde das umgekehrt passieren würden die Männer auch anders denken und sich das nicht gefallen lassen.

    Antworten

  • Claudia Hartwig via Facebook

    |

    Wacht doch endlich alle auf, die wollen uns alle fertig machen, dass wir deutschen uns nach ihnen richten und keine freie Meinungsäußerung mehr machen dürfen. Und das ist erst der Anfang. Und jetzt müssen wir alle zusammen halten und gegenseitig beschützen. Ich denke ich werde auch dieses Jahr nicht nach Dortmund zum Rosenmontag mit meinem Sohn fahren, echt traurig. Danke Merkel du hast es geschafft und nicht wir werden es alles schaffen :(

    Antworten

  • Mike

    |

    Vielen Dank an unsere unfähigen Politiker, ein Grossteil der Bundespolizei wurde zum Grenzschutz nach Bayern abkommandiert, hier fehlen sie nun.
    Das sich gewissen Personenkreise nicht integrieren wollen ist ja hier mehr als offensichtlich und wie man ja jetzt langsam sieht sind es keine Einzelfälle sondern anscheinend deren generelle Einstellung Frauen gegenüber wie es in deren Kulturkreisen leider üblich ist.
    Es muss nun endlich einmal dringend etwas passieren, ansonsten wird das immer schlimmer werden und unsere Kuscheljustiz und Polizei die nicht durchgreifen darf, kann ja keinerlei Abschreckung sein.
    Mal andersrum, wenn wir soetwas in deren Heimatländern machen würden, was würde dann wohl passieren ??? Wir lassen uns hier auf der Nase rumtanzen was nicht sein kann.

    Antworten

  • Christin Se via Facebook

    |

    Na geeeeeil es passiert vor der Haustur ??

    Antworten

  • Benjamin D West via Facebook

    |

    Wayne, noxh zu wenig davon

    Antworten

  • Andy Fischer via Facebook

    |

    Wer glaubt,das es Zufälle waren,der irrt gewaltig.Ich sehe es eher als eine Art Generalprobe für den Tag X,denn den Schwarzen Peter hat in der BRD eh eine andere Gruppe und zwar jene,die National denken.

    Antworten

    • Fürst

      |

      Sehe ich auch so.
      Probeaktivierte „Schläfer“.

      Antworten

      • Patriot Fürst

        |

        N24 aktuell: In Paris „Test“ mit „Sprengstoffgürtel-Attrappe“. Allahuakbar-Rufer wurde (bravo Pariser Polizei!!!) erschossen.

        Antworten

        • Stefanus Maxus via Facebook

          |

          Ja, super, das gefällt mir. Die Franzosen sind knallhart, die greifen durch!

          Antworten

          • Patriot Fürst

            |

            Bei dem Täter wurde eine „deutsche SIM-Karte“ vorgefunden.
            Deutschland als Ruhe- und Vorbereitungsraum für Dschihadisten?
            Merkel und ihr organisiertes Staatsversagen machts möglich.

            Antworten

    • Hans Meier via Facebook

      |

      Hurra, endlich wieder ein Nazi-Post von Ihnen.

      Antworten

      • Patriot Fürst

        |

        Wenn man mit derartiger Meinung schon „Nazi“ sein soll, dann bin ich gerne „Nazi“.

        Antworten

  • Wolfgang

    |

    Was die Schwierigkeiten mit den „Bereicherungen“angeht, stehen wir erst am Anfang. Um das zu prognostizieren muss man wahrlich kein Prophet sein. Die Gutmenschen haben uns Probleme ins Land geholt, die wir zuvor nicht hatten.

    Antworten

  • Klara Neumann via Facebook

    |

    Von den Medien hochgepuscht? Warum kam das ganze dann erst Tage später an die Öffentlichkeit? Es ist eindeutig, dass einige nicht wahr haben wollen, dass nicht alle nach Deutschland kommen um hier Schutz zu suchen, sondern ganz was anderes. Es wurde auch nicht behauptet, dass es sich ausschließlich um Flüchtlinge handeln soll, es müssen allerdings welche darunter sein, sonst würden sie wohl schlecht ihre Azylbescheinigungen mit einem Grinsen im Gesicht vor den Polizisten zerreisen. Einige sollten sich auch Paar Geschichtsbücher zulegen, bevor man darüber diskutiert, wer denn das zerbombte Deutschland damals eigentlich aufgebaut hat. UnD übrigens: Ich lasse mich nicht als deutsches Mob bezeichnen. Bin selbst vor 17 Jahren nach Deutschland eingewandert, aber so etwas habe ich hier noch nicht erlebt. Viele Zeitungen in der ganzen Welt berichten von diesem abschäulichen Vorfall und einige wollen das hier auch noch schön reden? UNGLAUBLICH

    Antworten

    • Mike

      |

      Nicht gut :-(
      Aber interessant, daß die Bild die Herkunft der Täter nicht zensiert.

      Antworten

  • Andy Fischer via Facebook

    |

    Es gab 2015 mehrere Meldungen das auf dem Schwarzen Kontinent Kriminelle aus dem Zuchthaus entlassen worden sind,mit der Auflage das Land sofort zu verlassen.Ebenso könnte ich mir vorstellen,das gewisse Syrer nur deswegen hier sind,weil es unter Assad keine Samthandschuhjustiz der Marke BRD gibt,sondern es etwas gediegener dort abgehen würde.Dazu noch der ID,der von den Amis kreiert wurde ergibt Chaos pur.

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Wir haben ein kurzes Update eingefügt, das wir hier verlinken. Zu den Tatverdächtigen in Köln haben sich Polizisten geäußert. http://www.welt.de/politik/deutschland/article150735341/Die-meisten-waren-frisch-eingereiste-Asylbewerber.html

    Antworten

    • Mike

      |

      Ich hoffe da übernehmen jetzt mal unsere Politiker die Verwantwortung, die Bundespolizei fast komplett zur Grenzsicherung nach Bayern senden und somit im Bahnhofsbereich nur stark unterbesetzt vor Ort zu sein in Köln und dann im selben Atemzug über die schlechte Polizeiarbeit in Köln schimpfen, so geht es ja nun nicht !

      Aber siehe da, es muss erst immer etwas passieren, neusten Nachrichten zu Folge rudert Mutti mal wieder zurück, jetzt will sie kriminelle Flüchtlinge schneller abschieben. Da aber kaum welche registriert sind und wie in den anderen Nachrichten bzgl. Razzia Asylbewerberheim mit der Diebsbande bekannt wurde, sind selbst registrierte Leute nicht da anzutreffen wo sie gemeldet sind. Ist es so schwer da mal Gesetzte durchzusetzen ? Jeder Deutsche muss sich nach 14 Tagen meine ich sind es inzwischen ummelden, aber für Andere gilt das natürlich nicht.

      Antworten

      • Stefanus Maxus via Facebook

        |

        Gut, dass die Merkel Grenzschützer nach Saudi Arabien entsandt hat, um dort die Grenzschützer des dortigen Massenmördersystems auszubilden. Ach so, by the way, auch deutsche Firmen bauen dort gerade an einem 8000 km!!! langen Zaun, den die Saudis um sich ziehen. Aber diese chronische Massenmörderunterstützerin und Lügnerin behauptet allen Ernstes, wir könnten um das bisschen bayerische Grenze keinen Zaun ziehen…..

        Antworten

  • Stefanus Maxus via Facebook

    |

    Wir dürfen Magdeburg im November nicht vergessen, dort sind sechs afghanische „Asylbewerber“ über eine 19jährige Studentin hergefallen. Nachdem die perversen Ziegenw…. ihre Tat vollendet hatten, musste die junge Frau nach ärztlicher Erstversorgung ins künstliche Koma versetzt werden. Entgegen Gerüchten hat sie immerhin überlebt…

    Antworten

  • Hans Meier via Facebook

    |

    Um dem Märchen das die Deutschern alles aus eigener Kraft geschaffen haben entgegen zu treten hier ein Artikel wie mit jüdischem Werten umgegnagen wurden. In allen im 3. Reich besetzten Gebieten hat es werteverschiebungen un des sog. Reichsgebiet gegeben, bis hin zu Produktionanlagen. http://www.forena.de/2011/07/deutsche-verwerten-judische-nachbarn-2/ Aber schon interssant, wie einige Zeitgenossen die Geschichte umdeuten und auch wenn es nichts mit der ursprünglichen Nachricht zu tun hat ihr völkisch stolzdeutsches Süppchen kochen.

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Was der WDR am heutigen Donnerstag dazu noch weiter berichtet: „Der Zeitungsjournalist Rüdiger Hagenbucher hat in der Bahnhofshalle ebenfalls eine aufgeheizte, aggressive Stimmung erlebt. Und er sagt, dass es zwei Bekannten in den Bahnhöfen in Hagen und Bochum nicht anders ergangen sei: „Auch da gab es große Ansammlungen von jungen Ausländern. Und die beiden hatten ziemlich Angst.“ Taxifahrer am Dortmunder Bahnhof bestätigen, dass sich einige Frauen bedrängt gefühlt hatten. Und auf der Facebookseite der Lokalzeit hat Mary Leer gepostet: „Meine Freundin und ich waren Sylvester am HBF und haben die aufgekochte Stimmung mitgekriegt. Es waren bestimmt 200 Männer, die aggressiv waren. Sylvester in die Stadt gehen, hat sich für uns erledigt.“ Die Polizei hat davon in der Silvesternacht nichts mitbekommen. Die Anzeigen der belästigten Frauen gingen erst fünf Tage später ein.“

    Antworten

    • Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Was nützt das, wenn unser NRW-Jäger selbst der Polizei in Köln in der Silvesternacht die angeforderte Verstärkung versagt hat?

      Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Blick nach Hamburg – ein Update der dortigen Polizei von heute Nachmittag (7.1.): Hamburg (ots) – Tatzeit: 31.12.2015 – 01.01.2016 Tatort: Hamburg-St. Pauli, Große Freiheit

    In der Silvesternacht hat es nach jetzigem Ermittlungsstand 70 Anzeigen gegeben, bei denen Frauen Opfer sexueller Belästigung geworden sind. Drei dieser Taten wurden in Hamburg-Neustadt am Jungfernstieg begangen.

    In 23 der genannten Fälle sind die Frauen auch bestohlen oder beraubt worden, zudem sind zwei Fälle von Körperverletzung angezeigt worden.

    Polizeipräsident Ralf Martin Meyer hat zur Aufklärung der Taten eine Ermittlungsgruppe eingesetzt. Darüber hinaus wird im Bereich des Vergnügungsviertels Hamburg-St. Pauli die polizeiliche Präsenz erhöht.

    Zudem setzt die Polizei am Wochenende anlassbezogen eine mobile Videoüberwachung ein, die temporär genutzt wird.

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    So eine Ermittlungsgruppe erscheint mir Sinnvoll. Bei den anderen Maßnahmen denke ich: Wenn das Kind ertrunken ist, schließt man den Brunnen.

    Antworten

  • Tobias Habekost via Facebook

    |

    Mehr Polizei, mehr Rechte für diese.

    Antworten

  • Mike

    |

  • Harald Bayer via Facebook

    |

    Wieso hat kein Politiker den Mumm zu erkennen, dass der Islam eine frauenverachtende und gewaltaffine Religion ist? Wieso dauerte es fünf Tage, bevor die Medien – gleichgeschaltet darf man ja nicht sagen, weil dann gleich die Nazikeule gegen einen geschwungen wird – verlauten lassen, dass die Täter Islamerer waren (nordafrikanischer und arabischer Herkunft), die unseren Lebenswandel verachten und in deren Augen unsere Frauen Huren und dementsprechend Freiwild sind?

    Antworten

    • Mike

      |

      Weil das Volk von der Politik für dumm verkauft werden soll, anscheinend wurde absichtlich gelogen bzw. Informationen falsch weitergegeben, nicht umsonst steht der Polizeipräsident und die OB Reker in der Kritik, man wollte anscheinend Sachen verheimlichen. Zum Glück waren ein paar Polizisten so mutig und haben Berichte der Presse zugespielt die sich dann doch, siehe Taktik der ZDF !!!, umentschieden hat korrekt zu berichten.
      Ich hoffe das hat sowohl für das ZDF wie auch für den Polizeipräsidenten wie auch für OB Reker Konsequenzen, erst Recht nach ihrem eine Armlänge Auftritt.
      Wir können nur froh sein, daß es noch mutige Leute wie Edward Snowden oder hier einige Polizisten gibt die sich nicht von der Obrigkeit den Mund verbieten lassen, wie brauchen Pressefreiheit und Meinungsfreiheit ansonsten enden wir wie Polen bzgl. Medien !

      Antworten

  • Patriot Fürst

    |

    http://www.derwesten.de/panorama/unbekannte-faelschen-schweige-vertrag-fuer-koelner-opfer-id11442462.html
    Gefälschte Schweigeerklärung!
    Aber schlimm genug, daß von vielen derartiges Vorgehen der Behörden für denkbar erachtet worden ist und wird.
    Ich persönlich gehe von solchen auch echten Schweigepflichtsabverlangungen aus.

    Antworten

    • petter Uhlenbusch

      |

      Ja, was nicht in das politische Denken gewisser Herrschaften passt, wird dann einfach so lange sprachlich verzerrt, verdreht und zurecht gelogen bis die heile Welt wieder stimmt. „Wir machen uns die Welt, so wie sie uns gefällt…“

      Antworten

Kommentieren